Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Asia: The Official Live Bootlegs – Volume 1 (Review)

Artist:

Asia

Asia: The Official Live Bootlegs – Volume 1
Album:

The Official Live Bootlegs – Volume 1

Medium: 10-CD-Box
Stil:

Progressive Pop

Label: BMG/Warner
Spieldauer: 524:31
Erschienen: 26.11.2021
Website: [Link]

Gleich vorab Entwarnung: Alle, die auf dieser ASIA-Live-Box und hinter diesem Titel den Begriff 'Bootleg' lesen und Ängste ausstehen, ob die Live-Aufnahmen wirklich auch nur üble Bootleg-Qualität besitzen, die vom Sound her nur für alle beinharten ASIA-Fans erträglich sind, die dürfen bei den 10 CD's mit insgesamt fünf, sich über den Zeitraum von fast 30 Jahren erstreckenden Konzerten beruhigt zurücklehnen und vor ihrer Anlage niederlassen. Der Klang der fünf Konzerte entspricht, mit einer Ausnahme, hohen bis (manchmal gar) höchsten Maßstäben – und ist größtenteils ein echter Genuss. Leider trifft dies aber für das zweite Doppel-Album der Box „Live At Centrum, Worcester, MA, USA, 22 August 1983“ nicht ganz zu, denn hier wird tatsächlich nur ein mittelmäßiger, etwas blechern und dumpf klingender Bootleg-Klang erreicht, wenn die Band komplett auftritt. Demgegenüber aber klingt das akustische Solo-Gitarren-Set „Beginnings / Valley Of Rocks / Clap“ mit STEVE HOWE sehr gut, genauso wie das Schlagzeug-Solo von CARL PALMER auf „Here Comes The Feeling“. Schade, dass diese Qualität nicht auch durchgängig für den Rest des zweiten Doppel-Albums gehalten werden kann.

Dass sich mit ASIA vier progressive Meister-Musiker zusammentaten, um ganz ähnlich wie auf den von ROGER DEAN gestalteten LP-Covern wie ein 'Phoenix aus der Asche' aufzusteigen (Ganz ähnlich wird es auch in der Einleitung des 12-seitigen zur Box dazugehörigen Booklets beschrieben.), ist sicher allseits bekannt. Auch dass STEVE HOWE (von YES), CARL PALMER (von EMERSON, LAKE & PALMER), JOHN WETTON (von KING CRIMSON, URIAH HEEP und UK) sowie GEOFFREY DOWNES (von YES und THE BUGGLES) in dieser Bandvereinigung viel stärker dem Pop der 80er-Jahre als dem Prog Rock huldigten und nach dem Mega-Hit „Heat Of The Moment“ damit auch noch schweineerfolgreich waren, ist ebenfalls kein Geheimnis.
Allerdings gab es bis dato von ihnen zwar 14 Studio-Alben, live allerdings sieht die Sache deutlich rarer aus. Damit setzt die „The Official Live Bootlegs – Volume 1“-Box dem ein beeindruckendes Ende, denn der Sammler bekommt nunmehr eine sehr schön vom YES-Designer ROGER DEAN gestaltete Hardcover-Box, samt dem bereits erwähnten Booklet mit umfangreichem Begleittext von Dave Gallant sowie vielen Fotos, in der im Doppel-LP-Mini-Format insgesamt 10 CD's mit fünf Konzerten stecken:

* Live At Kleinhans Music Hall, Buffalo, NY, USA, 3 May 1982 (Die erste Konzert-Tournee von ASIA durch Amerika!)
* Live At Centrum, Worcester, MA, USA, 22 August 1983
* Live At Credicard Hall, S?o Paulo, Brazil, 23 March 2007
* Live At International Forum, Tokyo, Japan, 12 May 2008
* Live At HMV Forum, London, UK, 14 December 2010

Natürlich sind diese Aufnahmen nicht perfekt und es schleichen sich so einige Schnitzer ein, wenn beispielsweise gleich beim ersten Konzert ein ganz seltsames Ausblenden der ersten CD mitten in „Only Time Will Tell“ erfolgt. Gleiches gilt zudem für den abrupten Übergang zum letzten Song „Heat Of The Moment“ auf der zweiten CD – vielleicht weil die Zugabe-Rufe zu lange waren und komplett ausgeblendet wurden. Aber mit etwas mehr Fingerspitzengefühl beim Abmischen hätte man das garantiert besser und flüssiger hinbekommen.

Auch ist JOHN WETTON nicht so ganz bei Stimme und/oder in Stimmung, singt ein paar Patzer, genauso wie die Background-Vocals seitens der Bandmitglieder, und der Gesang des ehemaligen KING CRIMSON-, UK- und URIAH HEEP-Frontmannes klingt ungewöhnlich rau. So wird tatsächlich der Gesang zum Schwachpunkt der Live-Aufführungen – und zwar nicht nur bei diesem Konzert. Jedenfalls klang Wettons Vokal-Akrobatik bei den Live-Auftritten von KING CRIMSON deutlich besser als insgesamt gesehen bei denen von ASIA.

Demgegenüber aber werden viele YES-Fans über die speziellen YES-Momenten dieses und der weiteren Konzerte, die speziell STEVE HOWE mit seinem Gitarrespiel beisteuert, erfreut sein – und die er beispielsweise in „One Step Closer“, gleich dem zweite Song im Rahmen ihres ersten Amerika-Konzerts leidenschaftlich anstimmt, wobei auch Keyboarder GEOFFREY DOWNES immer wieder mitzieht und manchmal sogar den WAKEMAN mimt. Besonders begeistert STEVE HOWE an der Gitarre das Publikum auch mit seinen grandiosen solistischen Akustik-Sets, die er in jedes Konzert einstreut. Okay, natürlich kannte man das bereits von den YES-Konzerten. Und was sich dort bewährte, bewährt sich auch bei ASIAs Auftritten.

Anhand dieser Live-Box verwundert zudem noch ein weiterer ungewöhnlicher Aspekt. Denn für viele gelten (völlig zurecht) die ersten ASIA-Alben der 80er-Jahre als die besten der Band. Darum wohl spielt das legendäre Quartett auch auf den ersten beiden Konzerten der Jahre 1982 und 1983 ausschließlich ASIA-Songs und nichts von ihren ursprünglichen Bands. Das sieht bei den drei weiteren Konzerte der Jahre 2007 bis 2010 ganz anders aus, auch weil gerade diese Konzerte, der eigentlich deutlich schwächeren ASIA-Ära viel druckvoller und spielfreudiger klingen. Und zur offensichtlichen Freude vieler Fans kommen auch Songs von KING CRIMSON, YES, ELP und sogar der Mega-Hit „Video Killed The Radio Star“ von THE BUGGLES zur Aufführung.

Vier Jahre nach dem letzten Konzertmitschnitt dieser Box zog sich STEVE HOWE von ASIA zurück, um wieder YES ordentlich zu reaktivieren. Kurz darauf erschütterte die Nachricht von einem schweren Krebsleiden, an dem JOHN WETTON erkrankt war, die Band, welche für 2017 eine Arena-Tournee mit JOURNEY plante. Genau in dem gleichen Jahr verlor Wetton seinen Kampf gegen den Krebs. Auf seinen Wunsch hin setzten ASIA diese Tournee aber mit BILLY SHERWOOD von YES fort und ließen sie so zugleich zu einer Wetton-Vermächtnis-Tour werden.

Resümierend stellt GEOFFREY DOWNES zu diesen ungewöhnlichen Veröffentlichungen innerhalb dieser ersten Box (Der, wer weiß wann, demnach mindestens noch eine Fortsetzung folgen muss!) mit bisher noch nie dagewesenen ASIA-Live-Aufnahmen fest: „Diese historische Sammlung repräsentiert einige unserer besten und prägendsten Live-Momente von der allerersten ASIA-Tournee 1982 und der 'Alpha'-Tournee im Jahr darauf bis hin zu drei unserer vielen Reunion-Shows. Es war ein großes Privileg, die Musik von ASIA auf diese verschiedenen Kontinente zu bringen und weltweit die Unterstützung der Fans zu spüren. Wir hoffen, dass dies großartige Erinnerungen wachruft und andere dazu inspiriert, die Musik von ASIA zu schätzen.“

FAZIT: Insgesamt fünf Konzerte auf fünf Doppel-CD's von ASIA vereint in einer Hardcover-Box mit 12-seitigem Booklet – alles vom YES-Haus-und-Hof-Covergestalter ROGER DEAN illustriert. Mit dabei ihr erstes Amerika-Konzert aus dem Jahr 1982 sowie ein weiteres im Rahmen der 'Alpha'-Tour 1983. Gefolgt von insgesamt drei Reunion-Shows der Jahre 2007 in Brasilien, 2008 in Japan und 2010 in England. Und selbst wenn die Box den Titel „The Official Live Bootlegs – Volume 1“ trägt, so ist die Qualität der Aufnahmen insgesamt absolut akzeptabel und bewegt sich deutlich über Bootleg-Niveau.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 840x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 & 2 = Live At Kleinhans Music Hall, Buffalo, NY, USA, 3 May 1982 = (38:27/40:19):
  • = Disc One =
  • Time Again
  • One Step Closer
  • Without You
  • The Ancient / Clap (Steve Howe Solo)
  • Midnight Sun
  • Only Time Will Tell
  • = Disc Two =
  • Cutting It Fine
  • Geoffrey Downes Solo
  • Wildest Dreams
  • Here Comes The Feeling (feat. Carl Palmer Solo)
  • Sole Survivor
  • Heat Of The Moment
  • CD 3 & 4 = Live At Centrum, Worcester, MA, USA, 22 August 1983 = (50:42/51:10):
  • = Disc One =
  • Wildest Dreams
  • Time Again
  • The Heat Goes On
  • Eye To Eye
  • Only Time Will Tell
  • Geoffrey Downes Solo
  • Beginnings / Valley Of Rocks / Clap (Steve Howe Solo)
  • Midnight Sun
  • = Disc Two =
  • Don't Cry
  • The Last To Know
  • Open Your Eyes
  • The Smile Has Left Your Eyes
  • Here Comes The Feeling (feat. Carl Palmer Solo)
  • Sole Survivor
  • Heat Of The Moment
  • CD 5 & 6 = Live At Credicard Hall, S?o Paulo, Brazil, 23 March 2007 = (60:42/52:44):
  • = Disc One =
  • Time Again
  • Wildest Dreams
  • One Step Closer
  • Roundabout
  • Without You
  • Cutting It Fine / Bolero
  • Clap
  • Fanfare For The Common Man
  • The Smile Has Left Your Eyes
  • Don't Cry (Acoustic)
  • = Disc Two =
  • The Court Of The Crimson King
  • Here Comes The Feeling
  • Video Killed The Radio Star
  • The Heat Goes On (feat. Carl Palmer Solo)
  • Only Time Will Tell
  • Sole Survivor
  • Ride Easy
  • Heat Of The Moment
  • CD 7 & 8 = Live At International Forum, Tokyo, Japan, 12 May 2008 = (57:54/68:08):
  • = Disc One =
  • Daylight
  • Only Time Will Tell
  • Wildest Dreams
  • Never Again
  • Roundabout
  • Time Again
  • Bolero
  • Clap
  • Voice Of America
  • The Smile Has Left Your Eyes
  • Ride Easy
  • = Disc Two =
  • Open Your Eyes
  • Fanfare For The Common Man
  • Without You
  • An Extraordinary Life
  • The Court Of The Crimson King
  • Video Killed The Radio Star
  • The Heat Goes On (feat. Carl Palmer Solo)
  • Heat Of The Moment
  • Don't Cry
  • Sole Survivor
  • CD 9 & 10 = Live At HMV Forum, London, UK, 14 December 2010 = (51:37/53:48):
  • = Disc One =
  • Believe
  • Only Time Will Tell
  • Holy War
  • Never Again
  • Through My Veins
  • Lute Concerto In D Major, 2nd Movement / In The Course Of The Day (Steve Howe Solo)
  • Don't Cry
  • The Smile Has Left Your Eyes
  • Open Your Eyes
  • = Disc Two =
  • Finger On The Trigger
  • Time Again
  • An Extraordinary Life
  • End Of The World
  • The Heat Goes On (feat. Carl Palmer Solo)
  • Sole Survivor
  • Go
  • Heat Of The Moment

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!