Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Band: Cahoots - 50th Anniversary Edition (Review)

Artist:

The Band

The Band: Cahoots - 50th Anniversary Edition
Album:

Cahoots - 50th Anniversary Edition

Medium: CD/Download/Do-CD/Deluxe/Limit. Box
Stil:

Folk, Blues, Kult

Label: Capitol/Universal Music
Spieldauer: 43:45
Erschienen: 10.12.2021
Website: [Link]

„Das ist genau das, was ich eigentlich damit gemeint hatte. Diese Ehrlichkeit, die man hört. Das ist ein echter Trip. Etwas ganz Besonderes ist das.““ (Robbie Robertson)

Aller guten Dinge sind drei – und so erscheint nach den großartig remasterten THE BAND-Alben „The Band (The Brown Album) - The 50th Anniversary Edition“ und „Stage Fright – 50th Anniversary Edition“ zum Halbjahrhundrigen die ebenfalls ausgezeichnet remasterte Jubiläums-Edition von „Cahoots“. Ein Album bei dem sich THE BAND – nach ihrer gemeinsamen Zusammenarbeit mit BOB DYLAN und insgesamt drei eigenen Alben – wiederum in Höchstform präsentieren. Erneut ist, wie bereits auf den ersten drei Alben des kanadisch-amerikanischen Quintetts, ein perfektes Zusammenspiel aus Blues, Country, Soul, Folk und Rock sowie Texten, die das Leben der damaligen Zeit in lyrischen Kurzgeschichten widerspiegeln – oder wie wir es heute so fein 'Americana' nennen würden – zu hören, das zur absoluten Spitzenklasse zählt. Noch dazu wirken auf dem Album-Opener „Life Is A Carnival“ Pianist ALLEN TOUSSAINT und bei „4% Pantomime“ VAN MORRISON als Sänger mit. Außerdem enthält es neben ausschließlich Eigenkompositionen, die größtenteils von Robbie Robertson übernommen wurden, mit „When I Paint My Masterpiece“ einen Song von BOB DYLAN.

Sehr außergewöhnlich wurde dieses Mal beim Remastern von „Cahoots“ als Half-Speed-Master durch BOB CLEARMOUNTAIN auf Wunsch von ROBBIE ROBERTSON vorgegangen, was zugleich einen komplett neuen Mix zur Folge hatte. Robertson sprach sich ausdrücklich für diese Vorgehensweise aus: „Ich sagte zu Bob: Es gibt keine Regeln! Ich will bei jedem Mix wieder ganz bei null anfangen. Eigentlich möchte ich die Originalversionen gar nicht mehr hören. Ich will das alles so interpretieren, wie wir es heute hören – und ich will ohne Angst und mit ganz viel Experimentierfreude da herangehen.“

Also machen diese Aufnahmen echt fette Bässe und vordergründige Schlagzeugeinlagen, kristallklare Höhen, die Betonung auf den Gesang und die Bläser sowie eine hervorragende Stereo-Abmischung aus. So wird der von VAN MORRISON recht aggressiv gesungene „4% Pantomime“ gar zum Höhepunkt des Albums, denn dessen Stimme ist dermaßen einzigartig, dass man allein bei diesem Song erkennt, warum VAN MORRISON mit seinen eigenen Alben absoluten Weltruhm erringen sollte. Und die Geschichte, wie es zu dieser Aufnahme kam, ist ebenfalls überraschend, denn sie basiert schlicht auf einem Zufall und nicht etwa einem Plan. VAN MORRISON, der 1976 auch bei „The Last Waltz“ mit dabei sein sollte, schaute zufällig in dem Studio vorbei, in dem Robbertson gerade komponierte und hörte dabei ein paar Akkordfolgen und die auf dem Klavier gespielte Melodie. Morrison sang einfach einen spontan erdachten Text dazu und beobachtete dabei Richard Manuel. Die Begeisterung kannte jedenfalls keine Grenzen und es wurde beschlossen, umgehend ins Studio zu gehen und den Song gemeinsam aufzunehmen. Gesagt, getan – und schon kam es zu einem der beeindruckendsten Songs mit Fremdbeteiligung der THE BAND-Geschichte, der locker so einige Dylan-Band-Aufnahmen aussticht.

Beim Erscheinen des Albums am 15. September 1971 fielen die Kritiken dazu allerdings recht unterschiedlich aus, was dazu führte, dass „Cahoots“ in den amerikanischen Billboard-Charts knapp die Top-Twenty verpasste und in den britischen Charts noch nicht einmal die Top 40 erreichte. Noch stärker floppte sogar die einzige Single-Auskopplung „Life Is A Carnival“, die mit herrlichen Bläsersätzen aufwartet. Vielleicht war die Zeit dafür einfach abgelaufen. An der Musik auf „Cahoots“ jedenfalls kann diese enttäuschende Platzierung aus heutiger Sicht nicht gelegen haben, obwohl ja gerade das Jahr 1971 ein absolutes Highlight für die weltweit immer aufregender werdende musikalische Rock-Landschaft war, an der sich eben auch „Cahoots“ messen lassen musste.

FAZIT: „Cahoots“ war das vierte Studio-Album der legendären Ex-Dylan-Begleiter THE BAND, das im Jahr 1971 erschien und leider nicht den Erfolgserwartungen des kanadisch-amerikanischen Quintetts entsprechen konnte, obwohl auf einem Song sogar VAN MORRISON singt. Doch egal, wie man es auch heute sehen mag, „Cahoots“ ist trotzdem ein echter Meilenstein der Musik-Geschichte, der in jede LP-Sammlung, die was auf sich hält, gehört. Aus Anlass des 50. Geburtstags erscheint nun eine großartig remasterte Jubiläumsausgabe in ganz verschiedenen Formaten, wobei die hier besprochene Vinyl-Variante durch einen absolut bestechenden, kristallklaren und 'modernen' Sound im neu abgemischten Stereo-Mix begeistert.

PS: Und hier noch alle wichtigen Angaben zur Deluxe-Ausgabe des Albums, die am 21. Januar 2022 erscheint:
Exklusiv für dieses Jubiläums-Boxset hat Bob Clearmountain obendrein einen neuen Dolby Atmos- sowie einen 5.1-Surround-Mix vom Album und vier Bonustracks angefertigt, die zusammen mit dem neuen Stereomix auf der beiliegenden Blu-ray zu hören sind. Das Mastering übernahm dieses Mal Adam Ayan (Gateway Mastering). Zu den weiteren Highlights der Boxset-Edition zählen eine Nachpressung der 1971 exklusiv in Japan veröffentlichten 7“-Single „Life Is A Carnival“/„The Moon Struck One“, hier zu hören im neuen Stereo-Sound sowie ein 20-seitiges Booklet, in dem neben neuen Liner Notes von Robbie Robertson auch ausführliche Insider-Anekdoten von Rob Bowman zu lesen sind. Abgerundet wird das Bonuspaket durch weitere historische Einblicke und drei Lithografien von Klassikerfotos – von Barry Feinstein, Richard Avedon (seine ikonische Aufnahme vom Rückcover: alle Mitglieder mit geschlossenen Augen) und Gilbert Stone. Dieser malte das langgezogene Bandporträt, das auf dem Cover von „Cahoots“ zu sehen ist. Die limitierte Vinylvariante mit 180g/schwarz erscheint im hochwertigen Design (Tip-on Jacket) und besticht obendrein mit einer exklusiven Lithografie eines Fotos von Barrie Wentzell, das nur dieser Edition beiliegt.

Cahoots (Super Deluxe Edition) Titelliste
CD1

1. Life Is A Carnival
2. When I Paint My Masterpiece
3. Last Of The Blacksmiths
4. Where Do We Go From Here?
5. 4% Pantomime
6. Shoot Out In Chinatown
7. The Moon Struck One
8. Thinkin’ Out Loud
9. Smoke Signal
10. Volcano
11. The River Hymn
Bonus Tracks
12. Endless Highway
(Early Studio Take, 2021 Mix)
13. When I Paint My Masterpiece
(Alternate Take, 2021 Mix)
14. 4% Pantomime (Takes 1 & 2)
15. Don’t Do It (Outtake – Studio Version, 2021 Mix)
16. Bessie Smith (Outtake)
 
CD2
Live at The Olympia Theatre, Paris, May 1971 (Bootleg, Partial Concert)*

1. The W.S. Walcott Medicine Show
2. We Can Talk
3. Loving You Is Sweeter Than Ever
4. The Night They Drove Old Dixie Down
5. Across The Great Divide
6. The Unfaithful Servant
7. Don't Do It
8. The Genetic Method
9. Chest Fever
10. Rag Mama Rag
11. Slippin' And Slidin'
Bonus Tracks
12. Life Is A Carnival (Instrumental)*
13. Volcano (Instrumental)*
14. Thinkin’ Out Loud (Stripped Down Mix)*
 
Blu-ray
Dolby Atmos, DTS-HD Master Audio 5.1, and Stereo
High Resolution Audio: 96 kHz/24 bit
 
1. Life Is A Carnival
2. When I Paint My Masterpiece
3. Last Of The Blacksmiths
4. Where Do We Go From Here?
5. 4% Pantomime
6. Shoot Out In Chinatown
7. The Moon Struck One
8. Thinkin’ Out Loud
9. Smoke Signal
10. Volcano
11. The River Hymn
Bonus Tracks
12. Endless Highway
(Early Studio Take, 2021 Mix)
13. When I Paint My Masterpiece
(Alternate Take, 2021 Mix)
14. 4% Pantomime (Takes 1 & 2)
15. Don’t Do It (Outtake – Studio Version, 2021 Mix)
 
1LP (33 1/3 RPM)
180g schwarzes Vinyl (erhältlich im Boxset und separat); ltd. Edition 180g schwarzes Vinyl mit Tip-on-Jacket (separat erhältlich)
 
Side One
1. Life Is A Carnival
2. When I Paint My Masterpiece
3. Last Of The Blacksmiths
4. Where Do We Go From Here?
5. 4% Pantomime
 
Side Two
1. Shoot Out In Chinatown
2. The Moon Struck One
3. Thinkin’ Out Loud
4. Smoke Signal
5. Volcano
6. The River Hymn
 
Original 1971 7” Capitol Single, Japanese Pressing (45 RPM)
A. Life Is A Carnival
B. The Moon Struck One
 
* bislang unveröffentlicht

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1170x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Seite A (20:30):
  • Life Is Carnival (3:55)
  • When I Paint My Masterpiece (4:29)
  • Last Of The Blacksmiths (3:41)
  • Where Do We Go From Here? (3:54)
  • 4% Pantomime (4:31)
  • Seite B (23:15):
  • Shoot Out In Chinatown (2:52)
  • The Moon Struck One (4:12)
  • Thinkin' Out Loud (3:23)
  • Smoke Signal (5:06)
  • Volcano (3:02)
  • The River Hymn (4:40)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!