Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

IQ: Dark Matter (Review)

Artist:

IQ

IQ: Dark Matter
Album:

Dark Matter

Medium: CD
Stil:

Progressive Rock

Label: Giant Electric Pea / SPV
Spieldauer: 52:18
Erschienen: 2004
Website: [Link]

Prog-Rock-Kapellen, die irgendwann in den 70ern steckengeblieben sind, und den Hörer mit den ewig gleichen Sounds zukleistern, gibt es in schier grenzenloser Anzahl. Das neue IQ-Album könnte bei oberflächlichem Zuhören schon fast in diese Kategorie fallen - doch wer ein zweites Ohr riskiert, wird schnell merken, daß man sich zwar an den 70ern orientiert, aber seine Musik auf "Dark Matter" so gut umsetzt, daß es eine wahre Ohrenfreude ist.

Der Titel legt es schon nahe - fröhlich ist auf diesem Album praktisch nichts - dennoch verbreitet "Dark Matter" keine negative Atmosphäre. Neben all der erhabenen Düsternis liegen einfach zu viele wunderschöne Melodien in der nebelgetränkten Luft. Peter Nicholls Stimme paßt perfekt in die zumeist ruhig und entspannt gehaltenen Soundgebirge, klingt zerbrechlich und trotzdem immer wieder kraftvoll genug, um emotionale Abwechslung in den Songs zu transportieren.

Progressivität im Sinne irrwitziger Drum- und Gitarrensoli befindet sich nicht auf "Dark Matter". Komplexität wird hier weniger plakativ zelebriert und verlangt vom Hörer, sich mit jeder Hörzelle auf das musikalische Geschehen zu konzentrieren - gerade wegen der eher ruhigen Ausrichtung des Albums.

FAZIT: IQ gelten ja schon lange als (Geheim-) Tip für jeden Prog-Rocker. Wer keine bratenen Gitarren und zertrümmerte Drumsets braucht um glücklich zu werden, wer warme bis orchestrale Synthies möchte, episch gespannte Melodiebögen, eine gehörige Prise nostalgische 70er-Prog-Anleihen, wird mit "Dark Matter" einfach königlich bedient. Sehr schön.

Nils Herzog (Info) (Review 4308x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Sacred Sound
  • Red Dust Shadow
  • You Never Will
  • Born Brilliant
  • Harvest Of Souls

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Roland
gepostet am: 22.01.2010

User-Wertung:
14 Punkte

Dark Mattter ist für mich die stärkste Platte von IQ. Faszination pur!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!