Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Little River Band: Cuts Like A Diamond (Review)

Artist:

Little River Band

Little River Band: Cuts Like A Diamond
Album:

Cuts Like A Diamond

Medium: CD
Stil:

Rock / Pop

Label: Frontiers / Soulfood
Spieldauer: 44:56
Erschienen: 23.08.2013
Website: [Link]

Auf seinem zigsten Album zeigt sich das australisches Rock-Aushängeschild logischerweise sehr abgeklärt. "Cuts Like A Diamond" ist handzahme Gebrauchsmusik für AOR-Spezialisten, die selbst dem ältesten Teebeutel noch Geschmack abgewinnen können.

Sicher, die Arrangements der LITTLE RIVER BAND beschränken sich nicht allein auf ein einfältiges Riff, x-mal wiederholt und mit penetranter Gesangs-Hookline versehen: "Forever You Forever Me" sonnt sich wie "Way Too God" zum Teil in Piano-Pop-Gefilden, im Hintergrund pluckernde Loops wie im Titelstück sind Lippenbekenntnisse zu einer fragwürdigen Moderne, und immerzu eingeflochtene Akustikgitarrenspuren ("What If You're Wrong" hat etwas von späten SIMPLE MINDS, "Love Is" von Crosby und Stills) verhelfen den Melbournern zu einem Gran Singer-Songwriter-Flair.

Das bluesige "Where Do I Run" und der Stampfer "Who Speaks For Me" gehören zu den positiv konkreten Ausnahmen eines allzu unverbindlichen und scheißfreundlichen Liederreigen. Die Texte von "Cuts Like A Diamond" sind völlig nichtig ("You Dream I'll Drive"), und wirkliche Hits, das A und O in diesem Stil, fehlen der Gruppe im Jahr 2013 ebenfalls.

FAZIT: LITTLE RIVER BAND ziehen auch mit ihrem neuen Album bestimmt wieder alle Fans zu sich hin, doch nüchtern betrachtet kann "Cuts Like A Diamond" so wenige Wässerchen trüben (weniger spielerisch als inhaltlich), dass man - egal vor welcher Frau man damit baden geht - besser die Klamotten anlässt; man könnte sich eine unglaubwürdige Blöße geben, wie es die Musiker mit ihrem lyrischen Geraspel tun.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1982x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 5 von 15 Punkten [?]
5 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Lost And The Lonely
  • Forever You Forever Me
  • Cuts Like A Diamond
  • You Dream I'll Drive
  • I'm An Island
  • Way Too Good
  • What If You're Wrong
  • Where Do I Run
  • Someone
  • Who Speaks For Me
  • Love Is

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!