Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Robin Trower: Living Out Of Time (2003) 2020-Vinyl-Remaster (Review)

Artist:

Robin Trower

Robin Trower: Living Out Of Time (2003) 2020-Vinyl-Remaster
Album:

Living Out Of Time (2003) 2020-Vinyl-Remaster

Medium: LP/Remaster
Stil:

Blues Rock

Label: Repertoire Records
Spieldauer: 50:39
Erschienen: 20.05.2020
Website: [Link]

„'Living Out Of Time' ist ein Album, das alle ROBIN TROWER Fans und Freunde von Rock-Gitarren-Alben besitzen sollten. Es straft alle Lügen, die behaupten, dass in den sterilen, synthetischen 80er-Musik-Jahren solche Musik keine Chance mehr hätte. Robin haucht mit seinem unvergleichlichen Talent den 80ern wieder Leben ein.“ (Michael Heatley in seinen englischsprachigen Linernotes zu „Living Out Of Time“, die der 2020er-Remaster-Ausgabe des Albums als LP-großes Begleitblatt beiliegen.)

Bekannt geworden als der Gitarrist von PROCOL HARUM, der in seiner tiefsten Musikerseele aber immer ein echter Bluesrocker mit der Leidenschaft für härtere und schnellere Rhythmen der Marke HENDRIX, GALLAGHER und BECK war, zeigte ROBIN TROWER besonders auf der Vielzahl seiner Solo-LP's, was er an den sechs Saiten wirklich draufhatte. Und nur zu gerne lud er dafür immer illustre Gäste als „Band“-Mitmusiker für seine rockigen Ausflüge ein – im Falle von „Living Out Of Time“ aus dem Jahr 2003 den ehemaligen Bassisten von ERIC CLAPTON, Dave Bronze, sowie Pete Thompson am Schlagzeug und seinen schon früher bei seinen Solo-LP's in Erscheinung getretenen Sänger Davey Pattison. Damit war wieder die gleiche Besetzung wie bei den beiden 80er-Jahre-Alben „Passion“ und „Take What You Need“ hergestellt. Und natürlich findet man so auch einige Parallelen zwischen den drei Alben, von denen im Vergleich „Living Out Of Time“ am besten abschneidet. Zugleich weckt es besonders durch die ruhigeren Titel oder solche Blues-Balladen wie „Another Time, Another Place“ deutliche Erinnerungen an GARY MOORE.

„Please Tell Me“ wartet dagegen mit jeder Menge waschechten HENDRIX-Riffs auf, die einerseits sehr deutlich an seinem Idol orientiert sind und zugleich bestätigen, warum man dem ehemaligen PROCOL HARUM-Gitarristen landläufig die Bezeichnung „der weiße Hendrix“ verpasste, während im ganz ähnlichen Stil der zehnminütige Longtrack „I Want To Take You With Me“ am Ende des Albums zum ganz großen emotionalen Finale ausholt, bei dem er seiner heiß geliebten Fender-Stratocaster die wunderschönsten Klänge in den unterschiedlichsten Tempi entlockt. Pure Magie.

Insgesamt fällt das Album deutlich ruhiger als „20th Century Blues“ aus. „Living Out Of Time“ findet garantiert viele Freunde im ERIC CLAPTON- und GARY MOORE-Umfeld, die eben nicht jenseits der Zeit leben, sondern oftmals mehr den ruhigen Blues haben und hören.

FAZIT: „Living Out Of Time“ von ROBIN TROWER gilt heute, neben dem ebenfalls im Mai 2020 als Vinyl-Ausgabe unter Repertoire Records veröffentlichten 1994er-Album „20th Century Blues“, als eins der besten Alben des ehemaligen PROCOL HARUM-Gitarristen, weswegen sich Repertoire Records (s)ein Vinyl-Herz nahm und dieses bisher nur digital oder als CD erhältliche Album endlich auch als LP veröffentlicht. Natürlich wurden dabei keine Kosten gescheut und die 11 Titel in den Abbey Road Studios gecuttet und der LP ein LP-großes Begleitblatt mit ganzseitigem Trower-Foto und umfangreichen Linernotes von Michael Heatley beigefügt.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 625x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Seite A (24:54):
  • What's Your Name (2:52)
  • Step Into The Sun (4:19)
  • Another Tome, Another Place (4:39)
  • Sweet Angel (3:32)
  • Please Tell Me (4:00)
  • One Less Victory (5:32)
  • Seite B (25:45):
  • Ain't Gonna Wait (4:36)
  • Living Out Of Time (3:31)
  • The Past United (3:23)
  • You Still Come Back (3:42)
  • I Want To Take You With Me (10:33)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!