Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

La Reine Seule: Visages (Review)

Artist:

La Reine Seule

La Reine Seule: Visages
Album:

Visages

Medium: LP+CD/Download
Stil:

Solo Piano, Neoklassik

Label: Kapitän Platte/Cargo Records
Spieldauer: 40:13
Erschienen: 24.06.2022
Website: [Link]

Judith Hoorens kennen wir als Keyboarderin der cinematographischen Post-Rocker WE STOOD LIKE KINGS. Als 'Königin der Herzen' thront sie alleine am Piano und bearbeitet in acht unbetitelten Tracks eine Keimzelle aus drei Tönen, die unterschiedlich arrangiert, angeschlagen, tempomäßig und atmosphärisch variiert sowie in Dur oder Moll gesetzt werden.

Gleich bleibt den kurzen Kompositionen die Anmut, der milde Wohlklang, irgendwo zwischen still versunkenem Keith Jarrett und lichteren Ludovico Einaudi-Momenten angesiedelt. Hoorens spielt geschmeidig und präzise, sie lässt die Töne tropfen und perlen, vermeidet allzu balladeske Schönfärberei durch Akkuratesse. Ein beseeltes Flanieren, das weitläufige Umwege vermeidet.

Trotz der knappen Prämisse ist „Visages“ erfreulich abwechslungsreich. Hoorens spürt in den langsameren Passagen den Tönen nach, ist kontemplativ, ohne zu langweilen und bleibt in den beschwingteren Momenten von ruhiger Gelassenheit. Musik wie eine wärmende Umarmung, klanglich superb.

FAZIT: „Visages“ ist eine Traumreise im besten Sinne. Keine Verstimmungen zerstören den Fluss der Variationen über eine Kette aus drei Tönen. Judith Hoorens webt ein zartes Tongespinst, das dank seiner strukturellen Bestimmtheit Anflügen von betäubender New-Age-Beschallung den Mittelfinger zeigt.

Jochen König (Info) (Review 623x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Un
  • Deux
  • Trois
  • Quatre
  • Cinq
  • Six
  • Sept
  • Huit

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!