Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Action: Action (Review)

Artist:

Action

Action: Action
Album:

Action

Medium: CD
Stil:

Melodic Rock

Label: Frontiers Records
Spieldauer: 47:50
Erschienen: 2007
Website: [Link]

Wer nicht an Wunder glaubt, kann sich trotzdem darüber wundern, dass eine bereits 1985 gegründete Band satte 22 Jahre später noch (oder wieder) existiert und ihren ersten Plattenvertrag ergattert. Und zu aller Verwunderung auch noch mit derselben Art von Musik, wie sie genau in dieser Anfangszeit angesagt war. Geradliniger AOR. In diesem Fall keyboardunterlegter Gitarrenrock mit winzigen Hard Rock Anleihen. Hitparadentauglich und irgendwo zwischen BOSTON, JOURNEY und TRIUMPH. Zwischendurch, in den frühen Neunzigern, löste sich die Band auf und danach war erst mal für zehn Jahre Funkstille. So lange, bis sich der damalige Bandgründer David Ramos mit dem Sänger und Songwriter Jack Marques zusammentat. Beide waren fleißig über die Jahre und hatten für sich selbst einige Songs geschrieben und aufgenommen. Wohl nicht mehr so recht in dem Glauben, dass diese eines Tages auf einer CD landen würden. Mit Unterstützung des Freundes und Produzenten Ron Viking gelang es dann im Februar 2007, die Italiener bei Frontier Records von ihrer Musik zu überzeugen. Daraufhin wurden weitere fünf Songs komponiert und im März ging es dann ins Studio. Recht mutig, meine Herren aus Neapel! Solch einer Entscheidung kann ich einiges abgewinnen, denn mit dem Debüt der US-Amerikaner erfährt die stilistische Bandbreite der Neuerscheinungen auf dem CD-Markt einen zwar kleinen, aber positiven Impuls in die Breite. Somit könnte es so mancher Fan der oben genannten Bands mal wieder ernsthaft in Erwägung ziehen, sich eine neue CD zu kaufen.

Es bedarf nicht vieler Worte, das Ergebnis des Studioaufenthaltes der Band zu beschreiben. Den Hörer erwartet eine durchschnittliche Produktion, deren elf Titel sich der typischen Stilmittel des in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts populären melodischen Adult Oriented Rock, bedienen. Rockig flockige Gitarrenriffs, geradliniges Schlagzeug- und Bassspiel, abwechselnd ein- und mehrstimmige Gesangsparts und Choreinlagen, Klangteppich-Keyboards und erfrischend-spritzige Gitarrensolos. Soweit alles in Ordnung - die Musiker verstehen ihr Handwerk und die Stücke haben den Namen Rocksong verdient. Wobei der Gesang streckenweise etwas unprofessionell wirkt. Neben wirklich gut klingenden Gesangsparts sind auch einige schwache Momente auszumachen.

Nun gut. Das wirkliche Problem dieses Albums ist aber ein anderes. Unter den ganzen Songs habe ich nicht einen einzigen gefunden, der mich nicht an die bekannten Vorbilder aus der Vergangenheit erinnert. Kaum zu glauben, aber wahr! Natürlich haben sich die Jungs eigene Melodien ausgedacht und die Stücke mit einem gewissen eigenen Touch versehen, aber unterm Strich hinterlässt alles den Eindruck, als hätte man es schon zig mal gehört. Echt schade, zeugen doch beim genauen Hinhören einige Details von einem gewissen Potential der Band. Ob nun das forcierte Ende eines Songs noch einmal Fahrt aufnimmt oder ein Solo einen bleibenden Eindruck hinterlässt - blitzt für einen Moment ein Perlchen hervor, geht es im Nächsten schon wieder im Einheitsbrei unter. Zu allem Überfluss schreckt man auch vor dem ein oder anderen schnulzigen Part nicht zurück.

FAZIT: Die elf Songs des Debütalbums der Band ACTION rocken ganz ordentlich und lassen einem sofort die achtziger Jahre mit dem Siegeszug des AOR in Erinnerung schießen. Klar geht das nur, wenn man sich bereits in den Siebzigern selbstständig auf zwei Beinen fortbewegen konnte. War dem so, kann man sich vermutlich noch gut an Bands wie BOSTON, TRIUMPH oder JOURNEY erinnern. Und genau in deren Fahrwasser bewegt sich ACTION. Letztendlich bleibt der fahle Geschmack an eine Band zurück, die es nicht schafft bzw. keine Ambitionen zeigt, sich aus dem Schatten ihrer Vorbilder zu lösen und einen eigenen Stil zu entwickeln.

Uli Mahlenbrey (Info) (Review 3448x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 6 von 15 Punkten [?]
6 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Without Your Love
  • Someday
  • Here In My Heart
  • Destiny
  • Forever
  • Loveless
  • Don´t Leave Me Lonely
  • Heaven Tonight
  • Cinderella
  • Feel The Fire
  • Is It Love

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Action (2007) - 6/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!