Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Steve Thorne: Part Two: Emotional Creatures (Review)

Artist:

Steve Thorne

Steve Thorne: Part Two: Emotional Creatures
Album:

Part Two: Emotional Creatures

Medium: CD
Stil:

Art Rock / Prog

Label: Giant Electric Pea
Spieldauer: 54:26
Erschienen: 2007
Website: [Link]

Im Jahre 2005 überraschte der unbekannte STEVE THORNE mit einem gelungenen Debüt, das mit jeder Menge Gast Stars aufwarten konnte. Nun ist es kein Geheimnis, daß sich hinter großflächigen Aufklebern mit bekannten Namen nur zu oft mittelprächtige Alben verbergen, die eigentlich kein Mensch braucht. „Emotional Creatures: Part One“ gehörte nicht in diese Kategorie und verbreitete mit folkigen Prog/Art Rock Stückchen entspannte Kurzweil.

Riesige Umwälzungen hat es heuer nicht gegeben. Wieder steuern Musiker von Bands wie KING CRIMSON, ASIA, YES, SPOCK´S BEARD, PORCUPINE TREE und ARENA ihre musikalischen Fähigkeiten bei – und wieder überzeugt Thorne mit durchdachten, kritischen Texten und warmen Gesangsharmonien. Der Folk Anteil ist etwas zurückgegangen, die Grundstimmung ist ein wenig düsterer, experimentelle Soundscapes („Solace“) und Sample-Spielereien durchwirken das Gesamtwerk und verhindern, daß die elf Songs zu leicht ins Ohr flutschen. Sperrig ist „Part Two: Emotional Creatures“ deswegen aber noch lange nicht. Im Vordergrund stehen immer noch harmonische Gesangslinien, neo-proggige Eingängigkeiten, orchestrale Melodiewunder („The White Dove Song“) und akustikfokussierte Art Rock Songs mit verhaltener Singer/Songwriter Attitüde, die der zerbrechlich schwebenden Stimme Thornes gut stehen.

FAZIT: Eine logische und subtile Weiterentwicklung von „Emotional Creatures: Part One“ - und leider nicht der erhoffte Qualitätssprung. So bleibt unter dem Strich im Vergleich zum Vorgänger ein Pünktchen weniger übrig. Dennoch sei jedem Freund folkinspirierter Art Rock Nummern ein Probehören wärmstens ans Herz gelegt.

Nils Herzog (Info) (Review 2695x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Toxicana Apocalypso
  • Wayward
  • Crossfire
  • Roundabout
  • Hounded
  • All The Wiseman
  • Greatest Ordeal
  • 6am (Your Time)
  • Solace
  • The White Dove Song
  • Sandheads

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!