Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Eternal Flight: Under The Sign Of Will (Review)

Artist:

Eternal Flight

Eternal Flight: Under The Sign Of Will
Album:

Under The Sign Of Will

Medium: CD
Stil:

Melodic Metal

Label: Thundering / Pervade / Twilight
Spieldauer: 60:46
Erschienen: 2008
Website: [Link]

Franzosenmetal, dem man die Herkunft einmal nicht unbedingt anhört - Zynisch? - Nein, denn ETERNAL FLIGHT kann man guten Gewissens Reife bescheinigen. Andererseits: auch wenn ihr Käse recht rund ist, haben die Erzeuger das Rad damit nicht neu erfunden.

Symphony X werden als Vergleich herangezogen, und damit liegt man gar nicht falsch, wenn man sich auch in der falschen Liga befindet. Technisch beschlagen sind diese Musiker ebenfalls, doch zu Romeo und Co fehlen nicht wenige Meter. Daher funktioniert auch ein Bezug zu Rainbow - quasi als schaumgebremste Variante, beziehungsweise als Vorstufe des High-End-Gefrickels mit Neoklassik-Elementen. Obligatorisch für Ritchie-Verehrer ist sicherlich auch der Versuch eines Stückes, das uns Schreibern dann die Steilvorlage liefert, endlich mal wieder von “orientalischen Einflüssen” zu sprechen (“Dark Society”). Ansonsten regieren der Speed im Opener oder während “Next Ones On The List” sowie Hymnen in der Art des Titelsongs. Balladeske Momente wie in “Forgotten Side” geraten nie zu zuckersüß; allerdings ist ein langes Stück wie “Ghost” auch wirklich von ausladender Dauer - und das im negativen Sinn.

Anspieltipp ist das kompakte “Friends”-Duett mit Ellipsis´ Emmanuelson aus dem Label-Kader an der Warrel-Dane-Stimme. Wer skandinavischen Edel-Metal mit dezenter Progressivität, gutem Gesang und durchschaubaren, aber perfekt ausgeführten Arrangements mag, kann sich hier gerne bedienen lassen.

FAZIT: ETERNAL FLIGHT sind definitiv eine der besten, weil international konkurrenzfähigen Bands. Wer nicht genug von melodischem Metal mit hart rockender Erdung bekommen kann, schlägt bitte zu.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1829x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Edge Of Fire
  • Dark Society
  • Under The Sign Of Will
  • Forgotten Side
  • Deaf, Dumb and Blind
  • Next Ones On The List
  • Friends
  • The Curse
  • Miracle Man
  • Ghost
  • Friends (alternate version)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!