Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Dead Guitars: Flags (Review)

Artist:

Dead Guitars

Dead Guitars: Flags
Album:

Flags

Medium: CD
Stil:

Alternative Psychedelic Wave Rock

Label: NEO/SONY
Spieldauer: 67:50
Erschienen: 05.06.2009
Website: [Link]

Flags“ macht da weiter, wo das hervorragende Debüt „Airplanes“ aus dem Jahr 2007 aufhörte. Melancholischer Gitarren-Rock, der seine wogenden Wurzeln in den 80ern hat, sie aber ohne nostalgische Verklärung ins Hier und Jetzt transportiert. Die DEAD GUITARS zelebrieren eine nahezu perfekte Form der Langsamkeit, ohne in aseptischem Schönklang, Schwulst oder Eintönigkeit zu erstarren. Manchmal zieht das Tempo an und auch das steht der Band gut zu Gesicht, wie bereits der starke Einstieg „Pristine“ belegt, der zudem von THE MISSIONs Mark Gemini Thwaite an der Gitarre begleitet wird. Neben Thwaite treten noch die Bandkollegen Rich Vernon und Wayne Hussey auf. Ein besonderes Element bringt Markus Türk (u.a. FAMILY 5, FEHLFARBEN, DIE ÄRZTE) ein, dessen Trompeten- und Posaunenspiel den Sound der DEAD GUITARS äußerst stimmig erweitert. Dazu gesellen sich noch Georg Sehrbrock und Michael von Hehl (der zusammen mit Drummer Patrick Schmitz den PLEXIPHONES angehört, deren Album-Debüt wir gespannt erwarten), die die Band (wie Türk ebenfalls) bereits live unterstützten.

Flags“ erweist sich als Fundgrube ergreifender Melodien, die gerne in wiegende psychedelische Sphären driften, ohne zu zerfasern. Zum Ausgleich gibt es zupackende gitarrenlastige Songs, die am ehesten an die Vergangenheit van Puttens und seiner Kollegen erinnern (THE CONVENT, WHITE ROSE TRANSMISSION, TWELVE DRUMMERS DRUMMING). Neben dem erwähnten „Pristine“ noch „Slowdown“ und tendenziell „Miss America“. Von Metal oder postrockenden Soundwällen sind die Songs allerdings meilenweit entfernt. In den beiden ausufernden Schlusstracks wird zu guter Letzt mit atmosphärischen Ambientklängen aufgewartet. Für Abwechslung ist also gesorgt, sogar unerwartete stellt sich mit einem Grinsen ein, klingt doch der Harmonica-Einstieg von „Miss America“ wie eine Hommage an SUPERTRAMPs „School“, bevor sich der Song in gänzlich andere Richtung weiter entwickelt.

FAZIT: Die DEAD GUITARS haben eine eigene Stimme, und die klingt verdammt gut. Abseits aller Moden und nostalgischen Beweihräucherungen statuieren sie sich als Band, die die eigene musikalische Historie mit einbezieht und daraus etwas Neues, Eigenständiges schafft. Traumhafte Musik in einem ideen- und variationsreichen Schwebezustand, die zu Herzen geht und den Kopf nicht beleidigt. Ein mehr als würdiger Nachfolger der bereits hoch fliegenden „Airplanes“. Ganz dicke Kaufempfehlung [Album bei Amazon kaufen]

Jochen König (Info) (Review 8743x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Pristine - feat. Mark Gemini Thwaite
  • Watercolours - feat. Markus Türk
  • Isolation - feat. Wayne Hussey
  • Blue - feat. Richard Vernon
  • Goodbye Wildlife
  • Raise Your Flags
  • Slowdown
  • Sacre Coeur
  • Miss America
  • On A Trip To Elsewhere - feat. Georg Sehrbrock & Michael von Hehl
  • Silver Cross River
  • Lazy Moon

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Andrew Castle
gepostet am: 26.05.2009

User-Wertung:
12 Punkte

Feines Album!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!