Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Looking For An Answer: Eterno Treblinka (Review)

Artist:

Looking For An Answer

Looking For An Answer: Eterno Treblinka
Album:

Eterno Treblinka

Medium: CD/LP+CD
Stil:

Grindcore

Label: Relapse Records / Power It Up
Spieldauer: 31:29
Erschienen: 03.06.2011
Website: [Link]

Hoppla, die erste recht krasse LOOKING FOR AN ANSWER full-length hat ja schon 11 Jahre auf dem Buckel. Seitdem hat sich viel bei den mittlerweile fünf Madrilenen getan, wenngleich die Musik schlicht und ergreifend Old-School-Grindcore geblieben ist. Diverse Split-Produktionen mit AGATHOCLES, RATOS DE PORÃO und CATHETER – um nur die bekanntesten Bands zu nennen – wurden zwar zwischendurch abgeliefert, ein größerer Bekanntheitsgrad blieb den Spaniern aber seltsamerweise bisher verwehrt. Das könnte jetzt aber mit dem aktuellen Label Relapse schnell ändern, ist „Eterno Treblinka“ doch ein mitreißendes Grind-Album geworden.

LOOKING FOR AN ANSWER orientieren sich dabei eher an alten NAPALM DEATH oder TERRORIZER als an der skandinavischen Grind-Inzüchtern. Den Death-Metal-Einschlag des Vorgängers „Extincion“ haben sie ad acta gelegt und verlagern sich mehr auf groovende Hardcore- und Crusteinschübe, die ausreichend Abwechslung in das Blast-Massaker bringen, bevor sich ein gelangweiltes Gähnen einstellt. Die genretypische Kürze der Songs findet sich natürlich auch bei LOOKING FOR AN ANSWER, wobei man aber immer über der Länge eines gespielten Witzes bleibt und durchaus nachvollziehbare Attacken auf den geneigten Hörer loslässt. „Wild“, „roh“ und „kompromisslos“ sind zur Musik passende Adjektive, entsprechend ist der organische Sound, der bei allem punkigen Geschredder transparent ist und von dem sich die Plastik-Drum-Könige NAPALM DEATH doch mal eine Scheibe abschneiden könnten. Auch inhaltlich sind LOOKING FOR AN ANSWER auf Grind- und Crust-Linie und Sänger Inaki, der live auch bei den großartigen MACHETAZO singt, wettert growlend gegen Gott und die Welt, wobei er explizit einen veganen Lebensstil propagiert und den Platten-Titel von einem Buch über Tierrechte entliehen hat.

Ende des Monats erscheint „Eterno Treblinka“ übrigens auch bei Power-It-Up als Vinyl-LP plus 7“. Fetischisten also abwarten, es lohnt sich.

FAZIT: Kompromissloser Krach, Wut und endlose Energie: LOOKING FOR AN ANSWER bieten auf „Eterno Treblinka“ alles. Grindcore kann ja so viel Spaß machen.

Dr. O. (Info) (Review 2345x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Nacer.Consumir.Morir
  • Campo De Exterminio
  • Guerra Total
  • Tapias De Cementerio
  • La Peste Roja
  • Revelacion
  • Ecoterror
  • No Compasion
  • Plaga Humana
  • Terror Carnivoro
  • Christianislam
  • Supremacia Etica
  • Cheerleaders Para El Armegedon
  • Running Through The Blood
  • Esclavos
  • Estandarte De Huesos
  • Holocausto Diario

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!