Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Danijel Zambo: The World Is Too Loud - EP (Review)

Artist:

Danijel Zambo

Danijel Zambo: The World Is Too Loud - EP
Album:

The World Is Too Loud - EP

Medium: CD
Stil:

Musik für die Insel

Label: Eigenvertrieb
Spieldauer: 26:25
Erschienen: 05.10.2012
Website: [Link]

Verdammt!

Wie soll ich nur zum Ausdruck bringen, dass diese Kritik (hoffentlich noch nicht) deutlich zu spät erscheint?

DANIJEL ZAMBO – ein Musiker aus Augsburg – haut hier eine traumhafte EP im Eigenvertrieb raus, die auf läppische 200 Exemplare limitiert wurde. Und meine Ausgabe trägt schon die von ihm handnummerierte 36!

„Die Welt ist zu laut“ - und darum pflanzt DANIJEL ZAMBO eine klitzekleine musikalische Insel der Ruhe mitten in sie hinein. Und diese Insel ist wunderschön und wohl beinahe noch unentdeckt. Akustische Gitarren verwöhnen einen dort mit warmen, wohlklingenden Melodien, so als hätte ein PACO DE LUCIA oder OTTMAR LIEBERT sich dort niedergelassen. Manchmal aber lauern auch ein paar unerwartete Gefahren dort – elektronische Gitarren und verhaltene Keyboardklänge sorgen dafür, dass sich nicht nur ein eintöniges Wohlfühlgefühl breit macht. Langeweile kann so in den gut 26 Minuten nie aufkommen. Diese Musik ist nichts für musikalische All-Inclusive-Pauschalurlauber, sondern für schöngeistige Aussteiger, die noch immer auf der Suche nach etwas Neuem sind, weil ihnen SIGUR ROS oder EFTERKLANG zwar schon den Weg gewiesen haben, aber einfach noch nicht alles gewesen sein können.

Darum verstecken sich immer wieder kleine Überraschungen in fast jedem Song – Flöten tauchen genauso überraschend auf wie flüsternde Hintergrundgesänge oder tiefe Trommelklänge. Hier gleicht nicht ein Song dem anderen, selbst wenn allen eine atmosphärische Ruhe innewohnt.

„In A Dream“, der letzte Titel des Albums, erscheint als das Programm von „The World Is Too Loud“. Traumhafte Musik für Leute, die das Träumen noch nicht verlernt haben.

FAZIT: Wer sich nicht eins der wenigen limitierten Exemplare dieses wunderschönen Instrumental-Albums sichert, der soll sich nicht beschweren, wenn ihm Tag für Tag diese Welt zu laut ist!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 2511x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Can't Buy No Soul With All Your Money
  • Time
  • Falling Apart
  • Awakening
  • The World Is Too Loud
  • The Nightsky And The Howling Wind
  • Tic Tac – Our Time Is Running Out
  • In A Dream

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!