Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

3rd Ear Experience: Stones Of A Feather (Review)

Artist:

3rd Ear Experience

3rd Ear Experience: Stones Of A Feather
Album:

Stones Of A Feather

Medium: CD/Do-LP/Limitiert/LP farbig
Stil:

Fusion aus improvisiertem Prog-, Kraut-, Psyche-, World-, Stoner-, Space- und Jazz-Rock

Label: Eigenpressung/Just For Kicks
Spieldauer: 78:17
Erschienen: 18.11.2016
Website: [Link]

Man braucht wirklich ein drittes Ohr, um all das zu erfassen, was bei dem amerikanischen 3RD EAR EXPERIENCE und ihrem bereits vierten Album Stones Of A Feather aus den Boxen auf einen einprasselt: Frei Improvisiertes, schwer Psychedelisches, exotisch Weltmusikalisches, rhythmisch Jazziges, hart und krautig Rockendes, komplex Proggendes, atmosphärisch Schwebendes, verfremdet Vokalistisches und wild Verspieltes. Ständige Erinnerungen an die 60er- und 70er-Jahre sind dabei natürlich vorprogrammiert und verbreiten oftmals einen zarten Hanf-Geruch, nach dem man so schön abheben, sich lange schwebend halten und dann laut krachend wieder fallen lassen kann. Die Blumenkinder binden uns dazu mit ekstatischen Tanz-Bewegungen ihre Flower-Power-Kränze, aber wir werden auch zum nächtlichen BLACK SABBATH geladen oder jagen mit den Wüsten-Rockern den Musik-Kojoten, erwischen aber dann den verrückten Aasgeier, um ihm die Steine aus den Federn zu schütteln.

Aber es werden auch unmittelbare Bezüge zu dem 2013er-Album „Peacock Black“ hergestellt, indem mit „Return Of The Peacock“ der Pfau wieder in sein psychedelisches Spacerock-Nest zurückkehrt.

Stones Of A Feather“ unter der (Lustiges Wortspiel!) Federführung von ROBBI ROBB ist ein wahrer, klangtechnisch ausgezeichneter Exkurs durch die Musik-Höhen allerbester Stoner-Prog-Rock-World-Improvisationskunst, der mit schwerem Space auf „Flight Of The Annunaki“ zum Flug ansetzt und mit der 20minutigen Spacerock-Live-Version von „Space Tripping“ endet, weswegen man zu diesem völlig frei improvisierten FAZIT kommt: „Stones Of A Feather“ ist ein musikalisches Kaleidoskope im Freistil, bei dem die 18 beteiligten Musiker ihre Größe und Können – und besonders die Freiheit ihrer Ideen – im Großen und Ganzen des space-psychedelischen 3RD EAR EXPERIENCE verwirklichen.

PS I: Übrigens gibt es auf der LP-Ausgabe mit „Everlasting Sea“ noch einen Bonustitel, der leider nicht auf der CD unterkommen konnte, was natürlich bei einer Laufzeit von fast 80 Minuten kein Wunder ist.

PS II: Und wo das Album von Freunden sehr guten, psychedelischen Progrocks gekauft wird, ist ja eigentlich klar, genau hier mit einem Klick und nicht bei...

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1502x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Flight Of The Annunaki
  • The Old Woman‘s Dance
  • Return Of The Peacock
  • Chungo
  • The Balladeer‘s Tale
  • Space Tripping (Live 2015)
  • Nur auf Vinyl: Everlasting Sea

Besetzung:

  • Sonstige - Beteiligte Musiker: Robbi Rob, Alan Swanson, Bobby Furgo, Chris Unck, Damian Lester, Danny Frankel, John Whoolilurie, Joshua Adams, Kurosh Showghi, Kyle Hanson, Ryan Erskine, Richard Stuverud, Rojer Arnold, Steve Howells, Craig Else, Dug Pinnick, Amritakripa, Jorge Carrillo

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!