Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Clive Nolan: King‘s Ransom - 3CD+DVD-Boxset (Review)

Artist:

Clive Nolan

Clive Nolan: King‘s Ransom - 3CD+DVD-Boxset
Album:

King‘s Ransom - 3CD+DVD-Boxset

Medium: Deluxe/Signiert!/3CD/DVDBox
Stil:

Progressives Musical und bombastische Rock-Oper zugleich

Label: Eigenvertrieb/Just For Kicks
Spieldauer: CDs: 176:16 / DVD: 58:10
Erschienen: 17.11.2017
Website: [Link]

Und wieder hat er es getan, dieser ARENA-, PENDRAGON- und SHADOWLAND-Keyboard-Zauberer und eine mystische Rock-Oper, nicht seine erste, geschrieben!
CLIVE NOLAN ist mit einer dicken 3-CD+DVD+Hardcover-Box samt drei fetter Booklets (mit jeweils 32, also insgesamt 96 Seiten) mit allen Angaben zur gesamten Oper (Texte, Bilder, Besetzung, Titel, Demos sowie Rarem usw.), die eine Fortsetzung seiner vorherigen Rock-Oper „Alchemy“ ist, zurück.

Ganz offensichtlich wurde Nolan bei „King‘s Ransom“ von dem Virus klassischer und moderner Musical- und Rock-Opern-Werke infiziert und platziert sich mit dieser Box geschickt und mit viel Können direkt dazwischen. So sind die klassischen Einflüsse von BERT BRECHTs und KURT WEILLs „Dreigroschenoper“, die genauso wie „King‘s Ransom“ im viktorianischen Zeitalter spielt und natürlich Liebe, Lust, Leidenschaft, Intrige, Verbrechen und Heldentum zum Inhalt hat, genauso wahrnehmbar wie das Bombastisch-Düstere von RICK WAKEMANs „Journey To The Centre Of The Earth“ und „The Myths And Legends Of King Arthur And The Knights Of The Round Table“, das Erzähler- und Rollenspielerische von „JEFF WAYNE‘s Musical Version Of War Of The Worlds“ sowie ein paar progressive Ideen, welche die großartige Vertonung des Lebens von Johann Friedrich Böttger (1682 – 1719) rund um die Erfindung des Meißner Porzellans in „Weißes Gold“ von der STERN-COMBO MEISSEN präsentiert.
Alles kleine und große Meisterwerke, denen CLIVE NOLAN nun sein eigenes, gut zweistündiges Rock-Oper-Meisterwerk hinzufügt, über das er ausgiebig auch in der, dieser Box beigefügten, sehr informativen DVD gut 50 Minuten lang Auskunft gibt und außerdem dies noch mit drei Trailern, von denen „Harm‘s Way“ der beste ist, ein wenig übertrieben pathetisch, betont. Aber da wohnt in diesem Nolan eben auch eine gehörige Portion Wakeman und die beiden ähneln sich wohl nicht umsonst auch ihrer äußeren Erscheinung wegen. Im Inneren jedenfalls gibt es jede Menge musikalische Parallelen, die auf „King‘s Ransom“ unüberhörbar sind, zu entdecken.

Damit in der Gesamtwirkung nichts schief läuft, greift Nolan auch diesmal auf eine illustre Schar namhafter, professioneller Sänger/innen zurück, welche in die ihnen auf den musikalischen Leib geschriebenen Rollen schlüpfen. So entdecken die Prog-Freunde hier den PALLAS-Sänger Alan Reed genauso wie die MAGENTA-Sängerin Christina Booth und werden außerdem besonders über den zweiten, deutlich progressiveren und orchestraleren Teil von „King‘s Ransom“ erfreut sein.

Die dritte CD in der Box enthält dann all die (ungeschliffenen) Aufnahmen, die während der Entstehung einer solch opulenten Rock-Oper anfallen und um die es bei ihrer vorhandenen Qualität zu schade gewesen wäre, hätte man sie unter den Rock-Oper-Tisch fallen lassen.

FAZIT: Folgen wir also den Worten CLIVE NOLANs, mit denen er uns im Vorwort des ersten von drei Booklets zu seiner dicken Rock-Oper-Box „King‘s Ransom“ einstimmt: „Dreht das Licht runter und die Lautsprecher hoch... und begebt euch selber in das ‚Alchemy-Universum‘ - ich hoffe sehr, ihr habt eure Freude an ‚King‘s Ransom‘!“
Haben wir! Haben wir!

PS: Im Vorfeld der Veröffentlichung dieser Review kann auf Nachfrage bestätigt werden, dass es tatsächlich bei Just For Kicks noch einige Boxen gibt, die von CLIVE NOLAN handsigniert wurden. Die Unterschrift befindet sich auf der weißen Innenseite der Box. Wer hier nicht mit einem Klick zugreift und sich seine so ganz individuelle, zum Unikat werdende Box sichert, wird dies als Freund solcher Musik oder von CLIVE NOLAN eines Tages sicher ganz bitter bereuen. Also, schnelles Handeln ist gefragt! [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 344x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 – King‘s Ransom Act 1 (62:34):
  • Prologue
  • Overture
  • Interesting Times
  • Poison Runs The Course
  • Silent Army
  • Salvation Has A Name
  • The Deal Is Made
  • Legend Of The Unicorn Orchid
  • A Country On The Brink
  • Solitary Man
  • The Summoning
  • Death By Misadventure
  • A Fly In The Ointment
  • Silent Words
  • Eyes Of The Basilisk
  • CD 2 – King‘s Ransom Act 2 (61:36):
  • Interlude
  • Haunted
  • Nostalgia
  • In Harm's Way
  • Tom Returns
  • In The Palm Of My Hands
  • Letting My Demons Go
  • Stand Fast
  • Defiant
  • I Should Have Known
  • Hold On!
  • Serpent In The Grass
  • The Future Will Be Ours
  • Turning The Tables
  • Dare To Be Happy
  • Set For The Task
  • St. Paul's
  • Epilogue
  • CD 3 – There‘s More... Demos And Extras (52:06):
  • Defiant (Demo)
  • Nostalgia (Demo)
  • Legend Of The Unicorn Orchid (Demo)
  • In The Palm Of My Hands (Demo)
  • Silent Words (Demo)
  • Death By Misadventure (Demo)
  • Letting My Demons Go (Demo)
  • We Still Need You (Demo)
  • The Future Will Be Ours (Demo)
  • Poison Runs The Course (Demo)
  • Dare To be Happy (Demo)
  • Letting My Demons Go (Demo)
  • Covent Garden Instrumental
  • Audio Advert 1
  • Audio Advert 2
  • DVD – The Making Of King‘s Ransom (58:10):
  • A Documentary by Neil Monaghan (51:00)
  • King‘s Ransoms Trailers by Neil Monaghan
  • *King Returns (1:15)
  • **Jeopardy (1:30)
  • ***Harm‘s Way (4:25)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!