Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Les Penning: Belerion (Review)

Artist:

Les Penning

Les Penning: Belerion
Album:

Belerion

Medium: CD + DVD
Stil:

Progressiv-Instrumentales aus dem Oldfield-Umfeld

Label: Tigermoth Productions / Just For Kicks
Spieldauer: 85:55
Erschienen: 25.12.2016
Website: [Link]

MIKE OLDFIELD begibt sich gerade wieder völlig überraschend zurück in die Vergangenheit seiner besten Jahre und beweist uns mit „Return To Ommadawn“ endlich, dass er es nicht verlernt hat, noch immer richtig großartige, wenn auch in gewisser Weise bei sich selbst „recycelte“ Musik zu machen und sorgt dabei für viel Aufregung. Recht so!

Allerdings fragt man sich dann doch, warum er nicht auch seinen „Recordplayer“ und Flötisten LES PENNING wieder mit ins Boot geholt hat, mit dem er außerdem gemeinsam „In Dulce Jubilo“ und „Portsmouth“ einspielte. Vielleicht liegt es ja daran, dass ROBERT REED, der musikalische „Oldfield-Nachlassverwalter“, einfach schneller war?!

Überall, wo dieser „verdammte“ ROBERT REED seine Finger drin hat, da ist auch eine gehörige Portion MIKE OLDFIELD mit drin. Diesmal hat es LES PENNING erwischt – der ganz im Gegensatz zu Reed selber – bereits mit MIKE OLDFIELD gemeinsame Musik-Geschichte schrieb und dabei aktiv auf dem Album „Ommadawn“ sowie den Bonus-Titeln „In Dulce Jubilo“ und „Portsmouth“ der Oldfield-“Boxed“-4-LP-Ausgabe mitwirkte.
An welchem Instrument wohl?
An der Flöte!
Doch nicht nur dort wirkte er mit, sondern auch auf dem letzten Oldfield-Gedächtnisalbum namens „Sanctuary II“ von ROBERT REED, das sich sehr stark auf „Ommadawn“ bezog und weswegen wohl LES PENNING im zweiten „Sanctuary“-Teil auch die „Recorders“ sowie im Bonus Flöten einspielte. Na, wer merkt in dem Falle nicht die Parallelen?

Nun also darf mit „BelerionLES PENNING (Recorders, Crumhorn, Loriman Pipe, Shaw Whistles, Keyboards und Gesang) sein eigenes Album mit tatkräftiger Unterstützung von ROBERT REED (Gitarren, Bass, Bodhran und Keyboards) und PHIL BATES (Gitarren und Bass) einspielen, das natürlich mit „Porthmouth“ beginnt.
So viel Oldfield muss eben sein!

Die insgesamt 14 Stücke des Albums leben in erster Linie von den Flöten und stark an Oldfield orientierten Gitarren-Klanglandschaften. Allerdings ist die Musik deutlich ruhiger und atmosphärischer gehalten als ein Oldfield-Album, auch wenn unverkennbar immer wieder Parallelen zu ihm auftreten, am deutlichsten in Richtung „Incantations“. Ja, wo ROBERT REED eben seine Finger drin hat. Aber ich wiederhole mich in dieser Beziehung ja bereits.

Aber es gibt noch einen weiteren Grund, warum in „Belerion“ so viel Oldfield drin ist, der weit in die Vergangenheit – genauer bis ins Jahr 1976 – zurückgeht. Als Oldfield damals Bradnor Hill verließ, nahm er gemeinsam mit Penning neben „Portsmouth“ noch sechs weitere Stücke in seinem neuen Haus in Gloucestershire auf, die auf einem Album erscheinen sollten. Bis heute aber wurde diese Idee nicht endgültig umgesetzt.
Bis heute!!!
40 Jahre später sind genau diese Stücke - allerdings nicht mit MIKE OLDFIELD sondern ROBERD REED & PHIL BATES, der übrigens Leadgitarrist beim ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA II war, eingespielt – zum ersten Mal auf „Belerion“ zu hören. Ja, der Reed hat eben ein feines Näschen und immer den richtigen Riecher, wenn es um die Bewahrung alter Oldfield-Traditionen geht.
Und wer hätte schließlich ahnen können, dass plötzlich selbst der alte Oldfield sich wieder auf seine musikalische Jugend zurückbesinnt, die für die meisten seiner Fans als seine beste Musik-Ära gilt, wie sie ihm ja sehr deutlich auf seine Frage hin übers Netz zu verstehen gaben.

LES PENNINGs „Belerion“ sollte man aber auf keinen Fall übersehen, wenn man sich auf „Return To Ommadawn“ stürzt!

Als schöne, liebevolle Beigabe enthält „Belerion“ noch eine DVD, auf der ein 42 Minuten langes Interview mit LES PENNING und die Videos „Sellinger‘s Round“ (1:21) sowie die neue Version von „Portsmouth“ (3:30) verewigt sind.

FAZIT: Vor genau 40 Jahren landete „Portsmouth“ von MIKE OLDFIELD in den englischen Top Ten auf Platz 3 – die höchste Chartplatzierung in England! Dabei vergisst man oft, dass gerade LES PENNING mindestens einen fünfzigprozentigen Anteil daran hat, weil er mit seinem Flötenspiel dem traditionelle Tanzstück, das er gemeinsam mit Oldfield arrangiert hatte, eine besondere Atmosphäre verlieh. Auch seine Zusammenarbeit mit Oldfield auf „Ommadawn“ prägte das 75er-Album maßgeblich mit. Nun also veröffentlicht LES PENNING (s)ein seit 40 Jahren geplantes Solo-Album mit der tatkräftigen Unterstützung von ROBERT REED, womit klar ist, wonach „Belerion“ klingt. Nach Oldfield-Reed-mit-viel-Flöte! [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 472x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD (39:04):
  • Portsmouth
  • St. Clement‘s Isle
  • Nobody‘s Jig
  • Easter 84
  • Sellinger‘s Round
  • Britsh Grenadiers
  • Tower Hill
  • The Baskerville Down
  • The Stones Feel Warm In Belerion
  • Sussex Carol
  • Bach Minuet
  • Quirk
  • Lyme
  • His Rest
  • DVD (46:51):
  • Interview mit Les Penning
  • Portsmouth – Promo Video
  • Sellinger‘s Round – Video

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!