Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

On The Raw: Big City Awakes (Review)

Artist:

On The Raw

On The Raw: Big City Awakes
Album:

Big City Awakes

Medium: CD/Download
Stil:

Instrumentales, Progressives, Jazziges, Weltmusikalisches, Rockiges, Souliges, Metallisches, Symphonisches und Elektronisches

Label: Red Phone Records
Spieldauer: 65:52
Erschienen: 18.03.2017
Website: [Link]

Selten, ganz selten, fällt einem ein dermaßen breit gefächertes Instrumental-Album, in dem Progressives, Jazziges, Weltmusikalisches, Rockiges, Souliges, Metallisches, Symphonisches und Elektronisches friedlich miteinander vereint Hand in Hand ihr stimmiges Tänzchen veranstalten, in die Hände wie das von ON THE RAW aus Spanien und ist noch dazu in einem hervorragende Sound aufgenommen. Von vornherein kann die Garantie gegeben werden, dass alle, die ein Faible für solche Musik haben, sich bereits nach dem gut einstündigen Hördurchgang verblüfft die Ohren reiben werden, um nachdenklich festzustellen: „Habe ich das tatsächlich ALLES auf nur einem einzigen Album gehört?“

Dabei ist das Album mit einer Botschaft versehen, die alle Fans von Robert Lewis Stevenson ein wenig verängstigen wird: „We have found you Mr. Hyde, Dr. Jekyll won‘t come back.“

Mr. Hyde jedenfalls war die böse Seite der gespaltenen Persönlichkeit Dr. Jekyll – die Musik auf „Big City Awakes“ aber ist die gute, sogar beste Seite, die man sich im Rahmen komplexen, progressiven, instrumentalen Jazz-Rocks vorstellen kann. Allerdings ist sie zugleich die böse Seite allen Mainstream- und Dudel-Rocks unserer Radio- und TV-Stationen. So wird aus der Persönlichkeitsspaltung zugleich eine mediale Spaltung. Gut so!

Das progressive Quintett aus Barcelona jedenfalls verzaubert ihre Hörer mit Keyboards, Gitarren, Bässen, Schlagzeug, Saxofon und Flöte, wobei besonders die beiden Blasinstrumente, kongenial von PEP ESPASA gespielt, eine sehr bedeutende Rolle einnehmen und für eine weltübergreifende, progressive Jazz-Rock-Stimmung sorgen, sodass in Ost wie West alle Freunde von MIKE OLDFIELD, FERMATA, TRIBUTE, COLLEGIUM MUSICUM, HARVEST, RETURN TO FOREVER, SBB, SANTANA, SYRIUS, JETHRO TULL, MICHAEL ROTHER, KARFAGEN u.v.m. sich über die instrumentale Ausnahmeentdeckung ON THE RAW aus Spanien wohl mehr als freuen werden. Kunterbunte musikalische Stimmungsbilder erwarten sie nämlich, wenn sie sich gemeinsam mit den Spaniern auf die Suche nach Mr. Hyde („Looking For Mr. Hyde“) begeben. Wobei gerade im letzten, knapp zehnminütigen Titelstück durch den (einzigen) vokalen Einsatz des Frauen-Quartetts LES FOURCHETTES und URI MAS eine sehr kurzzeitige, aber gehörige GENTLE GIANT-Attitüde der an Vielfalt kaum zu übertreffenden ON THE RAW-Musik als finaler Abschluss hinzugefügt wird.

Und dass ein Titel mit dem Namen „Caravan“ ein paar Erinnerung eben an die gleichnamige Band weckt, wird viele sicher nicht verwundern, während dann mit dem finstereren „Dreams In A Box“ eine spannende Kombination aus Saxofon und viel elektronischen Klängen sowie klassischem Piano ausgereizt wird, wobei Bass und Gitarre immer wieder für eine melodiös-rhythmische Grundierung sorgen.

Wie selbstverständlich erhalten auf „Big City Awakes“ alle Instrumente und die hervorragenden Musiker ausreichend Freiräume, ohne dass sie sich jemals aus dem Großen und Ganzen entfernen oder mit dissonanten Kakophonien aufwarten. Freiheit und Harmonie schließen sich bei ON THE RAW eben nicht aus, worin die außergewöhnlich Stärke der Spanier und hinter „Big City Awakes“ besteht.

FAZIT: Ein instrumentales Dr.Jekyll-Mr.Hyde-Versteckspiel der prog-jazzigen Meisterklasse gibt es hinter „Big City Awakes“ der Spanier ON THE RAW zu entdecken, welches sich besonders auch durch den intensiven Einsatz von Flöte und Saxofon auszeichnet. Der Schlagzeuger der Band bezeichnet ihre Musik als „einen Flirt mit Prog, Rock, Jazz und Electronics“, der diese Einflüsse zu einem ganz besonderen Klangraum verbindet. Besser kann man es gar nicht beschreiben! Progressive Instrumentalmusik der besonderen, schwer beeindruckenden Art!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 2996x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Big City Awakes
  • Roller Coaster
  • Day 49
  • On The Raw
  • Caravan
  • Dreams In A Box
  • Everything Will Come
  • Two Steps From Glory
  • Looking For Mr. Hyde

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Thomas
gepostet am: 20.01.2018

User-Wertung:
14 Punkte

Lange, ja viel zu lange hat dieses Juwel in meinem Regal gedarbt. Eine der besten Instrumentalscheiben, die ich in der letzten Zeit gehört habe
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!