Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Shock Therapy: Theatre Of Shock Therapy (1985-2008) (Review)

Artist:

Shock Therapy

Shock Therapy: Theatre Of Shock Therapy (1985-2008)
Album:

Theatre Of Shock Therapy (1985-2008)

Medium: CD/Download
Stil:

Electro

Label: I Am Surprised / Soulfood
Spieldauer: 147:30
Erschienen: 24.03.2017
Website: [Link]

Drogeneskapaden, Skandälchen blabla … Gregory John McCormick und SHOCK THERAPY sind eine größere Underground-Geschichte in den USA der mittleren 1980er gewesen, heute aber vielleicht zu Unrecht nur Insidern im "Gruft"-Bereich bekannt, was sich mit dieser Compilation vielleicht ein wenig ändern wird.

Zu wünschen wäre es dem Künstler, denn sein Schaffen hat eine Menge für sich und gibt derart gebündelt einen Eindruck dessen wider, was Coldwave, frühen Industrial und angrenzende Movements ausmachte. Ruhige wie schräge Nummern wie 'I Never Asked For This' paaren sich mit einer urban kalten und doch irgendwie anheimelnden Atmosphäre teils zu "left of field"-Hits und teils zu experimentellen Klangkulissen im Geiste früher EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN.

SHOCK THERAPY sind somit EBM-Vorreiter und Gothics im ursprünglichen Sinn, die zumindest Eingeweihte dank Gassenhauern wie 'The Glory Of Pain' oder dem futuristisch zischenden 'Let Me Go' liebgewonnen haben. Kratzige Gitarren zeichnen Gregs Sound nicht selten aus, nachzughören im zwischen pulsierend und säuselnd schlingernden 'Running' oder der Gesangs-orientierten Hymne 'Deliver Me', die mit poppiger Subtilität und treibendem Rhythmus glänzt.

Die antiquierten Eighties-Synths vor allem von 'Theatre Of Life' und der Wave-Ballade 'Violent Memories' passen gleichsam gut zu kompakten Tracks wie 'Hard To Face Me' oder 'Pain', das siebenminütige 'Come And Dance With Me' und das nur unwesentlich kürzere Epos 'Hate Is A 4-Letter Word' mit seiner sehnsüchtigen Anmutung und kuriosem Klavierintro markieren das andere Ende des dynamischen wie stilistischen Spektrums von SHOCK THERAPY.

Das kompositorische Vermögen des Einzelkämfers mutet beachtlich im Hinblick darauf an, dass er bei der Entstehung dieser Lieder teilweise erst 19 war - aber kann er die Früchte seines Schaffens ernten? Kaum zu fassen, dass er Verkaufszahlen im fünfstelligen Bereich verzeichnete, aber gut, das waren andere Zeiten …

FAZIT: Eingedenk der Liner Notes handelt es sich bei "Theatre Of SHOCK THERAPY" um eine liebevoll, wenn auch passend schroff inszenierte Werkschau eines Menschen, der Musik dezidiert als Therapie begreift - SHOCK THERAPY eben. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1178x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Good Morming (Intro)
  • Running
  • Deliver to Me
  • Theatre of Life
  • Violent Memories
  • Come and Dance with Me
  • Buried Alive (feat. Silke Bischoff)
  • Gut Feeling
  • Pain
  • Hate Is a 4-Letter Word
  • The Window of My Dreams
  • Hard to Face Me
  • Hope I Die Tonight
  • I Don't Even Care
  • Touch Me and Die
  • Anti Communication
  • NTH Power of Extreme
  • Psychotic Princess (Itchy Wiggle Christ)
  • The Glory of Pain
  • Disorder
  • What Compels Me
  • Brazen Fools
  • Let Me Go
  • You Hate Me
  • Projectile Vomitting
  • Can I Do What I Want
  • A Dishonest Man
  • I Never Asked for This
  • No Fear of Death
  • Every One Hates Me
  • Playing with God
  • Shower of Indecision [Explicit]
  • Do You Know What It's Like
  • Moldy (Acoustic Remix)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!