Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Übergang: Zeichen der Zeit (Review)

Artist:

Übergang

Übergang: Zeichen der Zeit
Album:

Zeichen der Zeit

Medium: CD/Download
Stil:

Hardcore / Punk

Label: Demons Run Amok
Spieldauer: 33:14
Erschienen: 17.11.2017
Website: [Link]

Sänger Cliff Nastii heißt beim Sextett STOMPER 98 Sebi und eigentlich Sebastian Walkenhorst, hat aber bei ÜBERGANG null mit Oi!-Punk zu tun, sondern schreit zu Hardcore-lastigem Thrash-Metal herum wie nichts Gutes.

ÜBERGANG fallen mit guten, wenn auch einseitig wütenden deutschen Texten auf, während sie an ziemlich leicht vorhersehbaren Strukturen festhalten, was man vor allem auf die Akkordfolgen beziehen darf, welche die Gruppe wiederholt heranzieht. Hier schimmert ein ausgeprägter Punk-Hintergund durch, obzwar die Produktion von "Zeichen der Zeit" gehörig ballert.

Das verhältnismäßig vertrackte Titelstück ist eine stilistische Ausnahmeerscheinung auf der Scheibe, wobei die Songs aber generelle durchaus nicht unmelodisch sind - höre beispielsweise 'Veränderungen' mit kurzen wie effekten Soloparts. Differenzierter - also nicht im ununterbrochenen D-Zug-Tempo - geht es auch mit 'Illusion', 'Leidenschaft' und 'Jedes Wort' am Ende zu, die im Midtempo angesiedelt sind und gegenüber den rasanten Tracks leider deutlich abfallen.

In ihrer Gesamtheit hinterlässt die Platte einen homogenen Eindruck, wie auch die Selbstinszenierung der Gruppe von vorn bis hinten stimmig wirkt. Allerdings besteht für ÜBERGANG selbst in einem so klar abgesteckten Feld wie ihrem noch Luft nach oben.

FAZIT: Schnörkelloser Hardcore-Thrash mit dringlichen Texten, die man bei aller Vehemenz, die der Frontmann durch seine Stimmritzen drückt, gut verständlich bleiben, musikalisch recht einheitlich und mit einer Wut versehen, die wegen ebendieser geradlinigen Ausrichtung mit fortlaufender Spielzeit ein Stück weit verpufft. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 202x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Nicht allein
  • Vakuum
  • Kämpferherz
  • Zeichen der Zeit
  • Nichts zu verlieren
  • Illusion
  • Leidenschaft
  • Kein Ende
  • Lucy Far
  • Veränderungen
  • Von Innen nach Aussen
  • Monster
  • Jedes Wort

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!