Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

!Distain: Farewell To The Past (Review)

Artist:

!Distain

!Distain: Farewell To The Past
Album:

Farewell To The Past

Medium: CD/Download
Stil:

Electro Pop

Label: Echozone
Spieldauer: 54:22
Erschienen: 19.10.2018
Website: [Link]

Alexander Braun, der jüngst auf seiner Solo-EP "Eiskalt" einen recht guten Geschmack in Sachen Coverversionen bewiesen hat, verdingt sich bekanntlich auch bei !DISTAIN, die mittlerweile nur noch zu zweit sind. An der Ausrichtung des Projekts ändert sich auf seinem neuen Album jedoch nichts; vielmehr erscheint es so, als würden Braun und Sounddesigner Manfred Thomaser mit "Farewell To The Past" auf Nummer sicher gehen, auch wenn der Titel darüber hinwegzutäuschen sucht.

Nein, !DISTAIN schneiden beileibe keine alten Zöpfe ab. Ihre achte Scheibe ist Pflichterfüllung auf gehobenem Niveau, bei der das Duo von seiner langjährigen Erfahrung zehrt, aber eben nicht immer in dem Bestreben reüssiert, etwas zu bieten, das der kundige Fan noch nicht von ihm gehört hat. Das soll wiederum nicht bedeuten, "Farewell To The Past" sei anspruchslos.

Thomaser hatte schließlich schon immer ein Gespür für vielschichtige Arrangements, die !DISTAINs Pop-Anspruch selten zuwiderliefen. 2018 sind es die Singles 'SynthPopBoy' und 'Maid Of Freedom', aber auch erst auf den zweiten Blick zündende Tracks wie 'Wake Me Up' oder 'Targets', die das Fantasievolle mit dem Zweckmäßigen (Hit-Kompatibilität) verbinden, nicht zu vergessen das Instrumental 'No Aces Left'.

Auf der anderen Seite stehen ausgerechnet die beiden enthaltenen Kollaborationen als allzu schematisch gestrickte Stücke. 'The Cosmic Revolution' wirkt im Duett von Braun mit Seyhan vorgetragen zu offensichtlich auf die Club-Charts getrimmt, wohingegen mit DJ und Produzent Oren Amram in Szene gesetzte Finale 'The Guest House' andeutet, dass !DISTAIN geradezu krampfhaft um neue Impulse ringen und diese an den falschen Orten suchen.

Dieses übrigens solide von den Bayern selbst produzierte Album mag einen Befreiungsschlag bedeuten, dürfte aber in ein paar Jahren als Übergangswerk betrachtet werden - dies vorausgesetzt, !DISTAIN finden einen Weg aus dem Finster-Electro-Einerlei.

FAZIT: "Farewell To The Past" ist ein Synth-Pop-Album nach Schema F mit dem einzigen Mehrwert Expertise. !DISTAIN sind über die Jahre hin zu einer Institution der Szene geworden, und das hört man ihrem aktuellen Material in kompositorischer wie produktionstechnischer Hinsicht an. Mehr Emotion statt Handwerksdemonstration hätte der Platte jedoch gutgetan.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 320x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Cosmic Revolution
  • Maid Of Freedom
  • SynthPopBoy
  • Der Hirtenmann
  • No Aces Left
  • Wake Me Up
  • Wer im Kreise geht
  • Waiting For A Song
  • Letter To Myself
  • Targets
  • The Guest House

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!