Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Negative Self: Control The Fear (Review)

Artist:

Negative Self

Negative Self: Control The Fear
Album:

Control The Fear

Medium: CD/Download
Stil:

Thrash / Hardcore

Label: BDHW / Soulfood
Spieldauer: 39:24
Erschienen: 02.03.2018
Website: [Link]

Das selbst betitelte Debüt von NEGATIVE SELF, das 2015 wie aus dem Nichts auftauchte und aufgrund seiner eigenwilligen Mischung aus Crossover-Thrash sowie melodischem Mehrwert die Ohren spitzen ließ, bescherte seinen Schöpfern zumindest einen Achtungserfolg. Der Überraschungseffekt ist nun, da der Nachfolger erscheint, nicht mehr gegeben, und tatsächlich erweist sich das aktuelle Material auch als nicht so stark wie jenes des Einstands.

Vielleicht liegt dies auch daran, dass Frontmann Andreas Sandberg, der die Band nach seiner Abwanderung von den ungleich bekannteren Maskenträgern . Dr. Living Dead gegründet hatte, die Chose mittlerweile nicht mehr spontan als Freizeitbeschäftigung ohne konkrete Ziele ansieht, sondern "es" buchstäblich wieder wissen will. Das bedeutet, dass die Gruppe anders als zuvor vermutlich zu viel überlegte, als sie neue Songs schrieb, doch ob oder nicht: diesen Eindruck weckt "Control The Fear" nun.

Die Scheibe wirkt nachgerade wie am Reißbrett ersonnen und auf eine Zielgruppe zugeschnitten, die -das muss man den Machern zu Gute halten -sehr, sehr überschaubar ist. NEGATIVE SELF sind also konsequente Überzeugungstäter, die sich der Klientel von Suicidal Tendencies und allem, was die Amis beeinflussten, geradezu sklavisch anbiedern. Auf dem Erstling schien sich die Gruppe noch nicht so verbissen darauf zu versteifen, solchen Hörern zu gefallen.

Andererseits: Schraubt man seine Erwartungen herunter und erwartet nichts weniger als eine Quasi-Covercombo, findet man zweifellos gefallen an diesem Album. Schließlich haben Sandberg und seine Schergen hinreichende Erfahrung als Songwriter, um wenigstens für eine Handvoll "Hits" zu sorgen.

FAZIT: "Control The Fear" ist in Vergleich zu NEGATIVE SELFs erstem Album eine herbe Enttäuschung, weil es berechnend wirkt. Wer auf Crossover Thrash steht und diesen erst mit Municipal Waste oder eben Dr. Living Dead kennengelernt hat, nimmt sicherlich keinen Anstoß hieran, doch für ältere Semester klingt die Sache doch ein bisschen zu abgedroschen. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 258x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Underneath The Wave
  • In My Head
  • Drawing Blood
  • A New Beginning
  • Never Leave
  • No End
  • Curse Of Life
  • Control The Fear
  • No Common Ground
  • The Pain Returns

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!