Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Die My Demon: Fear the One … That Kills Your Soul (Review)

Artist:

Die My Demon

Die My Demon: Fear the One … That Kills Your Soul
Album:

Fear the One … That Kills Your Soul

Medium: CD/Download
Stil:

Hardcore

Label: Demons Run Amok
Spieldauer: 39:24
Erschienen: 05.07.2019
Website: [Link]

Da Hardcore aus BeNeLux weit weniger bekannt ist als allen Varianten voran die New Yorker bzw. US-Ostküsten-Szene, dürften allenthalben eng mit der Szene verbundene Hörer (also nicht bloß Gelegenheits-Feinripp-Träger) DIE MY DEMON als mittelschwere Legende auf dem Schirm haben. Ihre Gründung liegt bereits zwei Jahrzehnte zurück, womit sie zu den frühsten New-School-Acts Europas gehört, und neben Nasty dürfte es außer ihnen keine andere in Belgien geben, die aus derart internationalem Holz geschnitzt ist.

Man braucht, um diese Einschätzung zu rechtfertigen, nicht auf ihre leicht mysteriöse Aura zu verweisen, weil sie sich wiederholt die Freiheit genommen bzw. Notwendigkeiten nachgegeben und Auszeiten eingelegt hat, statt rigoros auf Erfolg über die Szene hinaus zu pochen. Auch 2019 sind sich DIE MY DEMON gewissermaßen selbst genug und ziehen ihr Ding konsequent weiter durch … obwohl sie der Masse mit "Fear the One … That Kills Your Soul" mindestens eine Nasenlänge voraus musizieren.

Das erst zweite Studioalbum des Quartetts besteht überwiegend aus "hören muss"-Nummern, gestrickt nach amerikanischen Vorgaben mit ungeheuer ansteckenden Hooks in einer charmant groben Gangart, wie man sie nicht erst seit der Metallisierung des Genres ab ungefähr Mitte der 1990er kennt. DIE MY DEMONs Qualitäten als Songwriter äußern sich insbesondere darin, dass sie selbst ohne rasante Stücke in ihrem Repertoire dauerhaft zu fesseln wissen.

Zugute kommt ihnen dabei eine dynamische Produktion, die sowohl die flotteren Fluch-Tirade 'fucktheworld' und "wakeupcall" als auch drückendes Midtempo wie "scammed" oder "stateofemergency" (groovende Mitsing-Hymne) in einem strahlenden klanglichen Licht glänzen lässt. Der stärkste Song und Beleg für den Eigensinn der Gruppe ist allerdings das zusammengehörende Duo aus 'killthesoul' und 'crawlingmadness', in dem die Protagonisten für ihre Stilistik beispiellos viele Haken schlagen und auf Atmosphäre statt plakativer Härte setzen.

FAZIT: DIE MY DEMON haben mit "Fear the One … That Kills Your Soul" in langer Kleinarbeit ein Hardcore-Highlight geschaffen, das über 2019 hinaus in aller Szene-Munde bleiben wird, und bewähren sich als unverkennbare, sehr wichtige Hausnummer in einem Bereich, der immer noch unter zu viel Gleichförmigkeit leidet.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 374x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • fear the one
  • scammed
  • fucktheworld
  • nowayout
  • wakeupcall
  • killthesoul
  • crawlingmadness
  • stateofemergency
  • downbyfall
  • shatterproof
  • spitthetruth

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!