Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Loonypark: Deep Space Eight (Review)

Artist:

Loonypark

Loonypark: Deep Space Eight
Album:

Deep Space Eight

Medium: CD/Download
Stil:

Melodic Prog

Label: Lynx Music/Just For Kicks Music
Spieldauer: 43:53
Erschienen: 03.05.2019
Website: [Link]

LOONYPARK präsentieren sich auf „Deep Space Eight“ als Kenner des Star Trek-Universums, ohne dass die Orientierung an „Deep Space Nine“ eine inhaltliche Bedeutung hätte.

Das Album bietet melodischen Prog der eher schmalzigen Sorte, technisch gekonnt angerichtet. Sängerin Magda Grodecka ist neu dabei, intoniert klar und sauber, drückt die Musik der polnischen Band aber mit Macht Richtung Musical. Aufgefangen wird das durch ausgefeilte instrumentale Intermezzi, die ruhig häufiger stattfinden dürften. Dann marschiert man schon mal mit Verve Richtung PINK FLOYD oder Anthony Phillipps. Leider wird umgehend wieder mit Songs wie „Little Girl“ schmerzlich Schleim abgesondert.

Im späteren Verlauf gewinnt das Album deutlich an Substanz. „Afraid Of Tomorrow“ und „Odyssey“ beherrschen das Changieren zwischen Gefühl und gehaltvoller Tiefe ausgesprochen gut. Insgesamt bleibt die Musik aber viel zu harmlos, gemessen an den düsteren, zivilisationskritischen Texten. Anderseits wurde an Bord der Titanic kurz vor dem Untergang auch noch kultiviert Salonmusik gespielt.

FAZIT: Wer auf gefühligen Neoprog mit erhöhtem Kitschfaktor steht, sich also zwischen pathetischem Melodic Rock und Musical wohlfühlt, darf bei „Deep Space Eight“ wonniglich zuschlagen. Alle anderen sollten vorsichtig antesten oder gleich einen Bogen drum machen. Musikalische Diabetesgefahr!

Jochen König (Info) (Review 707x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • We Don't Wanna Die
  • The Space Between Us
  • Timelines
  • Believe
  • Little Girl
  • Are We Alone?
  • Afraid of Tomorrow
  • Odyssey

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!