Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Mayfair: Frevel (Review)

Artist:

Mayfair

Mayfair: Frevel
Album:

Frevel

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Rock

Label: Pure Steel / Soulfood
Spieldauer: 45:46
Erschienen: 21.06.2019
Website: [Link]

Hut ab nach wie vor gegenüber Pure Steel dafür, dass sie einer Band wie MAYFAIR, die alles andere als Konsens-Muzak macht, dauerhaft die Stange halten: Die chronischen Underdogs, die zwischen allen Stühlen sitzen, reichen 2019 ein weiteres sperriges und in seiner stilistischen Ausrichtung praktisch beispielloses Album ein, das sich wie auf Ansage nur an eine kleine Schar von Liebhabern richtet.

Eine Tatsache, die MAYFAIRs Absicht und Leistung nicht im Geringsten schmälert. Man darf die Österreicher immer noch als Progressive-Rock- bis -Metal-Band im weitesten Sinn verstehen, selbst wenn sie sich auf "Frevel" mitunter extreme Freiheiten herausnimmt. Im Grunde erinnert die Platte nur in Hinblick auf die Haltung und das Selbstverständnis ihrer Schöpfer an gängige Genre-Werke aus der Vergangenheit und selbst frühere Veröffentlichung derselben Band.

Stücke wie der bereits völlig unkonventionelle Einstieg 'Evil Christin' oder das lyrisch besonders gehässige 'Ungetaktet' lassen sich durchaus im Kontext der Rock-in-Opposition-Bewegung wahrnehmen, die im deutschsprachigen Raum eigentlich keine bemerkenswerte Historie besitzt, und nicht zuletzt aufgrund der latent narrativen Ausrichtung der meisten Lieder denkt man ständig an einen widerspenstigen Liedermacher, der von einer Avant-Pop-Band begleitet wird.

Wer instrumentales Malen nach Zahlen und gewöhnliche Songstrukturen erwartet, holt sich trotz der "leisen" Art von "Frevel" beim Hören blutige Ohren; wer sich auf schrankenlose Musik versteht, deren Texte einen ebenso hohen Stellenwert wie das Fundament genießen, liegt bei MAYFAIR indessen auch weiterhin goldrichtig.

FAZIT: Eigenwilliger, wirklich fortschrittlicher Rock bar jeglicher Stereotypen, der nicht gefallen muss, aber unweigerlich Respekt abverlangt - MAYFAIR sind seit ihrer Wiedervereinigung vor ein paar Jahren endgültig eine Ausnahmeband, die in ihrer eigenen Liga spielt, wo sie ebenso wenig Konkurrenz wie (leider) Anhänger hat. Man muss "Frevel" gehört haben, denn jede Beschreibung trifft allenfalls ansatzweise auf das reale Erlebnis dieses Albums zu. Ohne Wertung!

Andreas Schiffmann (Info) (Review 499x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Evil Christin
  • Hinter dem Leben
  • Ungetaktet
  • Himmel in Gefahr
  • Gestern und nicht heut'
  • Hitze
  • Der Teufel
  • Atme (Frevel)
  • Annelise
  • Phosphor
  • Das Ufer hat Zeit

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Jürgen
gepostet am: 15.07.2019

User-Wertung:
15 Punkte

Erneut ein geiles Album!!
Underground rules!!
Wobei.... so underground is das alles gar nicht mehr finde ich... Mayfair sind so offen wie noch nie.. meiner Meinung nach sind durchaus ein paar radio taugliche Songs am Start.
Dass Mayfair Melodie beherrschen ist ja bekanntlich nix neues und das beweisen sie mit diesem Album wieder mal ausgezeichnet.
Ich für meinen teil bin mega happy und kann jedem nur empfehlen den berühmt berüchtigten Tellerrand zu erweitern oder einfach mal hinter sich zu lassen.
Seid ein bisschen wie das Ufer.... und nehmt euch Zeit... denn diese Band hat es wahrlich verdient!
Jürgen
gepostet am: 15.07.2019

User-Wertung:
15 Punkte

Erneut ein geiles Album!!
Underground rules!!
Wobei.... so underground is das alles gar nicht mehr finde ich... Mayfair sind so offen wie noch nie.. meiner Meinung nach sind durchaus ein paar radio taugliche Songs am Start.
Dass Mayfair Melodie beherrschen ist ja bekanntlich nix neues und das beweisen sie mit diesem Album wieder mal ausgezeichnet.
Ich für meinen teil bin mega happy und kann jedem nur empfehlen den berühmt berüchtigten Tellerrand zu erweitern oder einfach mal hinter sich zu lassen.
Seid ein bisschen wie das Ufer.... und nehmt euch Zeit... denn diese Band hat es wahrlich verdient!
mayfair
gepostet am: 15.07.2019

sehr hreut mich dieses review !! und auch obiger Kommentar...
mayfair
gepostet am: 15.07.2019

sehr freut mich dieses review !! und auch obiger Kommentar...
mayfair
gepostet am: 15.07.2019

sehr freut mich dieses review !! und auch obiger Kommentar...
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!