Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Trauma: As The World Dies (Review)

Artist:

Trauma

Trauma: As The World Dies
Album:

As The World Dies

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Power- und Speed-Metal

Label: Pure Steel Records
Spieldauer: 44:11
Erschienen: 15.02.2019
Website: [Link]

TRAUMA ist eine Band, die man nicht mehr unbedingt auf dem Schirm haben musste. Am ehesten sind sie dafür bekannt, dass METALLICAs CLIFF BURTON sich hier seine ersten Sporen verdiente, bevor er sich James und Lars anschloss. Ohne ihn veröffentlichten TRAUMA 1984 ihr für lange Zeit einziges Album „Scratch And Scream“, das flotten US-Metal bot, aber nicht nachhaltig in die Musikgeschichte einging.

Seit 2013 ist die Band wieder aktiv. „As The World Dies“ ist nunmehr das zweite Album des zweiten Kapitels der Band. Und da ist festzustellen, dass die Band gut gealtert ist. Ihren Sound hat sie dezent modernisiert, ohne sich anzubiedern oder aufgesetzt zu wirken. Die Musik erinnert mit Stakkato-Riffs und geschickten Tempovariationen an US-Metal-Größen wie NEVERMORE oder METAL CHURCH. Wenn es mal in härtere Gefilde geht, drängt sich auch der Vergleich zu neueren OVERKILL-Alben auf. Auch 35 Jahre nach dem Album-Debüt hat der Sänger DONNY HILLER seine durchdringende, ausdrucksstarke Stimme behalten.

Der Band gelingt es meist, ihre Songs abwechslungsreich zu gestalten und viel Dynamik zu vermitteln. Besonders geglückt sind an mehreren Stellen die Übergänge von der Strophe in den Refrain („Run For Cover“), die Melodien im Refrain („From Here To Hell“) und die gefühlvolle Gitarrenarbeit („Last Rites“).
So finden sich auf der ersten Hälfte des Albums recht viele Highlights. Die abschließenden Songs können dieses Niveau dann nicht mehr ganz halten.
„Asylum“ ist eher unspektakulär, „Entropy“ klingt weniger zwingend als die vorangegangen Nummern und „Cool Aid“ irritiert durch seltsamen, mehrstimmigen Gesang. Das schmälert den Gesamteindruck aber kaum, und so ist „As The World Dies“ ein unerwartet gutes Album einer Band, die sich anschickt, noch einmal ordentlich Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

FAZIT: Auf dem neuen Album „As The World Dies“ von TRAUMA treffen sich starke Riffs, flotte Melodien und ausdrucksstarker Gesang. Das hohe Niveau wird zwar nicht durchgängig gehalten, „As The World Dies“ ist aber dennoch ein überraschend starkes Album geworden.

Sebastian Triesch (Info) (Review 454x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Rage
  • From Here To Hell
  • As The World Dies
  • Gun To Your Head
  • Last Rites
  • Run For Cover
  • Asylum
  • Entropy
  • Cool Aid
  • Savage

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Robert
gepostet am: 07.03.2019

User-Wertung:
12 Punkte

Trauma? Kenn ich nicht, dank guter Reviews mal bestellt. Und was kommt dabei raus? Eine Mischung aus 80ties mäßigem Metal mal dem US-Power-Metal nahe, mal speediger/thrashiger. Hoher Gesang, super, bin ich Freund von, abwechslungsreich das ganze! Erinnert je nach Stück/Passage an Metal Church, Helstar, Overkill, Agent Steel oder Lizzy Borden, an die ganz großen Klassiker wie Unstoppable Force, Blessing in Disguise oder A distant Thunder kommt es nicht ganz ran, da Refrains manchmal zu beliebig, kann aber mit dem mithalten, was genannte Vergleichsbands heute machen!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!