Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Emilie Zoé & Christian Garcia-Gaucher: Pigeons - Soundtrack For The Birds On The Treetops (Review)

Artist:

Emilie Zoé & Christian Garcia-Gaucher

Emilie Zoé & Christian Garcia-Gaucher: Pigeons - Soundtrack For The Birds On The Treetops
Album:

Pigeons - Soundtrack For The Birds On The Treetops

Medium: CD/Download
Stil:

Experimental

Label: Hummus / Membran
Spieldauer: 37:47
Erschienen: 17.04.2020
Website: [Link]

Emilie Zoé & Christian Garcia-Gaucher’s COLLABORATIVE ALBUM “Pigeons – Soundtrack for the Birds on the Treetops Watching the Movie of our Lives” out April 3rd 2020 on Hummus Records

Die Komponistin und Sängerin Emilie Zoé wurde 2018 als Gast zum Alternativfilm-Festival "2300 Plan 9 à Les Étranges Nuits du Cinéma" im schweizerischen La Chaux-de- Fonds eingeladen, um nicht ganz aus dem Steigreif (vorab wurden mehrere kurze Soundvignetten mit erstaunlich eingängigen melodischen Motiven ersonnen) einen Soundtrack zu einem Streifen ihrer Wahl darzubieten. Zu diesem Zweck bat sie den Produzenten Christian Garcia-Gaucher, mit dem sie kurz zuvor an ihrem zweiten Studioalbum "The Very Start" zusammengearbeitet hatte, sie an der Gitarre zu unterstützen. Davon abgesehen, dass er auch mitsang, fungierte er gewissermaßen auch als musikalischer Leiter des Projekts, während Schlagzeuger Nicolas Pittet für Struktur sorgte.

Das ruhige Erzähltempo des ausgesuchten Films "A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence" von Regisseur Roy Andersson spiegelt sich in den Klängen wider, die Zoé, Garcia-Gaucher und Tausendsassa Louis Jucker (Drummer, Cellist, Strippenzieher hinter Hummus und mehreren Bands des Labels) im Anschluss an das Event traditionell mit analogen Tonbandmaschinen für die Nachwelt festgehalten haben.

Die Reihung zarter Motive und Themen, als die man das Album bezeichnen kann, hat einen fesselnd melancholischen Unterton und wirkt nicht nur wie ein klassischer Film-Score, sondern lässt sich wider Erwarten auch als fast gewöhnliche Compilation von "Songs" begreifen. Der Klangcharakter bleibt dabei wohlgemerkt "lo-fi", was im Sinne der zugrunde liegenden bewegten Bilder allerdings genau so beabsichtigt war.

… und umso betörender wirkt das Ergebnis.

FAZIT: "Soundtrack For The Birds On The Treetops" ist ein ebensolcher der anderen Art für Fans sachter Filmmusik generell, aber auch von Ambient, Drone und - jawohl - handelsüblichem Liedermachertum, auch und gerade dank des Einsatzes menschlicher Stimmen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 643x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro - Climbing Up The Stairs - The Studio Is In The Attic
  • The Grand Scheme
  • Next Time
  • Interlude 1 - Midday
  • The Painter
  • We Age (Wars)
  • People
  • Interlude 2 - Tap Dance
  • Lotta
  • Daddy - Looking For Him
  • The Good Life

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!