Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Five Finger Death Punch: A Decade of Destruction - Volume 2 (Review)

Artist:

Five Finger Death Punch

Five Finger Death Punch: A Decade of Destruction - Volume 2
Album:

A Decade of Destruction - Volume 2

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Modern Metal

Label: Better Noise Music
Spieldauer: 63:25
Erschienen: 09.10.2020
Website: [Link]

Man darf die zeitlich versetzte Veröffentlichung zweier aufwändig in Szene gesetzter Compilations, die das angeblich Beste aus zehn Jahren FIVE FINGER DEATH PUNCH enthalten, definitiv albern finden, doch die Amerikaner klotzen bekanntermaßen von jeher, statt zu kleckern, und auch wenn Zweifel daran bestehen, dass ihre Diskografie bisher so viele Geniestreiche abgeworfen hat, dass es nicht für einen Tonträger reicht, tut "A Decade of Destruction" der Band keine Schande.

Vielmehr wird das Ding ihrer generell großspurigen Art gerecht und bietet dem Fan wenigstens ein Mindestmaß an Musik, die er möglicherweise nicht bereits im Plattenschrank stehen hat … und apropos: "A Decade of Destruction" erscheint auch in mehreren hübschen, natürlich limitierten Vinyl-Varianten, von deren Klangqualität in Anbetracht der auf CD und digital schon immer extrem komprimiert klappernden Alben der Gruppe man sich erst noch überzeugen muss.

Wie dem auch sei, Mit "A Decade of Destruction" erhält der Anhänger der Modern-Metal-Chartstürmer, prolligen Muckibuden-Beschaller und arrivierten Massenmobilisierer fünf Tracks von "And Justice For None" (2018), je zwei von "American Capitalist" (2011) und "War Is The Answer" (2009) sowie je einen von "The Way Of The Fist" (2007), "Got Your Six" (2015) und den beiden "The Wrong Side Of Heaven"-Longplayern. Deren Titelstück in einer offen gesagt grausigen akustischen Fassung ist einer von fünf Bonustracks.

'Broken World', die einzige neue Nummer im Aufgebot, klingt wie ein okayer Ausschuss von den Sessions zum letzten Album der Combo aus Las Vegas. Die drei Remixe von Linkin Parks Joe Hahn, Star-DJ Steve Aoki und dem venezolanischen Produzenten Felmax sind wie in solchen Fällen üblich grenzwertig, bieten am Ende allerdings wenigstens ein bisschen Abwechslung gegenüber dem einheitlich anstrengenden Wutschnauben der Band.

FAZIT: Der zweite Teil von FIVE FINGER DEATH PUNCHs "Best Of" ist der jüngeren Karriere der Erfolgs-Combo gewidmet und spiegelt ihren einseitigen Sound insofern wider, als sich anhand der Auszüge aus ihren Alben, die enthalten sind, keine wesentliche Entwicklung erkennen lässt. Love it or hate it, wobei viele offensichtlich ersteres tun.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 867x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Blue On Black
  • The Tragic Truth
  • Broken World
  • I Refuse
  • The Pride
  • Hard To See
  • When The Seasons Change
  • Cradle To The Grave
  • Sham Pain
  • M.I.N.E
  • Hell To Pay
  • Never Enough
  • Walk Away
  • Wrong Side Of Heaven (Acoustic)
  • Trouble (Felmax Remix)
  • Wash It All Away (Joe Hahn Remix)
  • Bad Company (The Five Finger Dim Mak Steve Aoki Remix)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!