Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Various Artists: Destination Health – Doc Feelgood's Rock Therapy, 30 Bop Pills For Your Recovery (Review)

Artist:

Various Artists

Various Artists: Destination Health – Doc Feelgood's Rock Therapy, 30 Bop Pills For Your Recovery
Album:

Destination Health – Doc Feelgood's Rock Therapy, 30 Bop Pills For Your Recovery

Medium: CD/BigBooklet
Stil:

Rock'n'Roll, R&B, Blues

Label: Bear Family Productions
Spieldauer: 71:09
Erschienen: 08.05.2020
Website: [Link]

„Heute, im Jahr 2020, müssen wir uns dem Corona-Virus entgegenstellen, das viel Sorge und Angst verbreitet. Das brachte uns auf den Gedanken, mit dieser eigenwilligen Zusammenstellung musikalisch auf die medizinische Geschichte hinzuweisen und gleichzeitig Mut zu machen. Aus eigener Erfahrung wissen wir zu berichten: Musik ist definitiv Therapie gegen Angst und Sorgen! […] Bleibt zu Hause und hört mehr Musik! Doc Feelgood's Rock Therapy ist das ideale Hausmittel!“ (Auszug aus dem Info-Schreiben von BEAR FAMILY RECORDS)

Man kann gar nicht so schnell denken, wie das Label Bear Family Records handelt. Kaum ist die ganze Welt eines verdammt fiesen Corona-Virus' wegen in Aufruhr, schon präsentiert uns dieses rührige Label seine therapeutische Musik-Antwort darauf: „Destination Health – Doc Feelgood's Rock Therapy, 30 Bop Pills For Your Recovery“!

Zugleich ein schöner Gruß an all die Verschwörungstheoretiker und Extremisten, die, statt sich voll Blödheit an dieser Geschichte abzuarbeiten, vielleicht mal über ihre Ohren sich zugleich ihr Hirn durchpusten lassen sollten. Dr. Feelgood ist nicht weit, liebe Freunde, aber wahrscheinlich helfen dessen Musik-Pillen nicht gegen grübelnde Schwerenöter und Alles-Mies-Macher. Denn diese aus Anlass des kackigen Virus' entstandene CD (Damit hat der Virus definitiv auch schon mal eine gute Seite!) versteht sich als „eine mit Zuversicht, Sinn und Liebe gemachte Zusammenstellung von akustischen Vitaminen gegen Viren, Bazillen, Depressionen und Hamsterkäufe“.

Noch dazu sind die 30 Bop-Pillen seit vier Jahrzehnten im Einsatz. Einige davon sogar mit ganz raren Wirkstoffen, die aber allesamt rocken, bluesen, rollen und scharfe Rhythmen, mal instrumental, mal im entsprechenden Abstand gesungen, verbreiten. Und jede Pille hat ihren Namen: CARL PERKINS beispielsweise, oder BO DIDDLEY sowie SONNY BURGESS und viele mehr. Noch dazu sind die Teile nicht bitter, sondern gehen sofort ins Blut und in die Beine.
Sogar orchestrale Aufnahmen zur TV-Serie „Medic“ und eine äußerst seltene Mambo-Aufnahme aus Kolumbien von NORO MORALES kommen zum Einsatz. Und alles schon erprobt und erfolgreich getestet. Mit bösen Nebenwirkungen ist garantiert nicht zu rechnen.

Jeder ahnt aber, dass zu dieser Therapie auch – wie bei den bärischen Musik-Doktoren gewohnt – ein fetter Beipackzettel, Booklet genannt, beiliegt. Ganze 28 Seiten stark mit detaillierten Informationen, verfasst vom Musikjournalisten BILL DAHL, zu jedem Song und voller größtenteils richtig lustiger Bilder, wie kuriose Nasenschutze, bei denen man eher einem Schwein als einem um seine Gesundheit Besorgten ähnelt. Oder eine Art fahrende Käseglocke als Vollschutz – einfach herrlich. Selbstverständlich sind auch eine Vielzahl der Musiker und die entsprechenden Singles, auf denen die Titel zu finden sind, abgebildet.

Überlassen wir darum den Bear-Family-Label-Doktoren das letzte Wort: „Neben dem Hörgenuss, der wie eine Vitaminspritze wirkt, wirst du musikalisch auf eine medizinische Zeitreise entführt, die chronologisch betrachtet im Jahre 1939 beginnt und 1965 endet. Einige Songs gehen auch durchaus komödiantisch mit dem Thema um und lassen dich schmunzeln. Sehr seltene Titel und nostalgische Gassenhauer wechseln sich ab. Jeder kennt noch Boppin' The Blues von Carl Perkins oder das Doo-Wop lastige Call A Doctor von den Crows! Einige rare Aufnahmen sind hier erstmals auf CD erschienen!“

Was soll man als FAZIT noch weiter sagen, außer, wer in Corona-Virus-Zeiten auf „Destination Health – Doc Feelgood's Rock Therapy, 30 Bop Pills For Your Recovery“ zurückgreift, der kann mit diesen sich rund um Gesund- und Krankheiten sowie Viren und Epidemien drehenden Songs nichts falsch machen und bleibt außerdem zu Hause und gesund. Jetzt schon eine der schönsten Erinnerungen an Corona!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 579x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Johnny Burnette & The Rock'n'Roll Trio „Rock Therapy“
  • Benn Joe Zeppa Hot Notes „Doctor, Doctor“
  • The Crows „Call A Doctor“
  • The McGuire Sisters „Achoo-Cha-Cha (Gesundheit)“
  • Herbert Hunter „Doctor Feel-Good“
  • Dennis Bell „Quarantine“
  • Ebe Sneezer & The Epidemics „Asiatic Flu“
  • Bo Diddley „Pills“
  • Floyd Dixon „Red Cherries“
  • Macy Skipper „Bop Pills“
  • Doctor Ross „The Boogie Disease“
  • Carl Perkins „Boppin' The Blues“
  • Joey Nepote with Orchestra H.B. Barnum „Doctor, Doctor, Doctor“
  • Woody Herman & His Orchestra „Doctor Jazz“
  • Richard Allen „Doctor In Love“
  • Louis Jordan „Rock Doc“
  • Little Willie Littlefield „Drinkin' Hadacol“
  • The Knockouts „Fever“
  • Lonnie Miley „Satellite Fever-Asiatic Flu“
  • Huey 'Piano' Smith & The Clowns „Tu-Ber-Cu-Lucas And The Sinus Blues“
  • Les Baxter & His Orchestra „Medic (From the TV Series)“
  • Noro Morales „Vitamina“
  • Homer 'Zeke' Clemons & His Texas Swingbillies „Operation Blues #2“
  • George Chisholm & The Blue Notes feat. Bert Weedon „D.R. Rock“
  • The Singing Bodies „Diagnosis-Neurosis“
  • Tab Hunter „PSA For Mental Health Association“
  • The Myterions „Amnesia“
  • Big Jay McNeely & His Band „Psycho Serenade“
  • Hasil Adkins „She Said“
  • Sonny Burgess & The Pacers „Felin' Good“

Besetzung:

Interviews:

  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!