Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Billy Idol: The Roadside EP (Review)

Artist:

Billy Idol

Billy Idol: The Roadside EP
Album:

The Roadside EP

Medium: CD/LP/MC
Stil:

New Wave / Pop Rock

Label: Dark Horse / BMG
Spieldauer: 24:22
Erschienen: 17.09.2021
Website: [Link]

Bei „The Roadside“ handelt es sich um BILLY IDOLs erstes musikalisches Lebenszeichen seit auch schon wieder sieben Jahren. Der einstige Goth-Pop-Superstar backt nicht erst mit den vier auf der EP enthaltenen Songs kleinere Brötchen, was seinen kommerziellen Status angeht, doch an der Qualität seiner Musik kratzt die Tatsache, dass ihm keine Heerscharen mehr zu Füßen liegen, definitiv nicht im Geringsten.

Sounds aus der Glam-Gruft - als solche könnte man das neue Material des Künstlers augenzwinkernd, aber durchaus treffend bezeichnen. Das rasante ´Rita Hayworth´ trägt Idols Einflüsse und Haltung überdeutlich vor sich her, wenn unter dem titelgebenden Namen und auch im Text einer Schauspiel-Größe der 1950er und 60er gehuldigt wird, während die Musik nach modern aufgebohrtem Rock´n´Roll aus ebenjener Ära klingt.

Die Single ´Bitter Taste´ gehört dann zur Disziplin "Schmachtfetzen", in der sich Idol zwar immer achtbar aus der Affäre gezogen, aber trotzdem nie brilliert hat. Das Ding geht okay und hätte wahrscheinlich bis in die 1990er hinein Potenzial für einen Chart-Einstieg gehabt, während die Stärken seines Schöpfers woanders lagen respektive liegen.

Etwa in synthetisch verbrämten Uptempo-Fegern der Marke ´U Don´t Have To Kiss Me Like That´: Das Hook ist hier so simpel, wie es die Lyrics sind, und der Refrain fast so unwiderstehlich wie jene von ´White Wedding´ oder ´Hot in the City´. Bleibt noch ´Baby Put Your Clothes Back On´ als besonders pfiffig arrangiertes Finale mit zusätzlichem weiblichem Gesang, Klatsch-Beat und einem leicht gespenstischen Flair, das Western-Geisterstädte im Kopfkino vorbeiziehen lässt.

FAZIT: In seiner viereinhalb Jahrzehnte umspannenden Karriere hat BILLY IDOL sicherlich schon zwingendere Kompositionen vorgelegt als auf "The Roadside", aber sein Gespür für Ohrwürmer ist immer noch so gut wie unfehlbar, seine Stimme alterslos, und sein Ideenreichtum offensichtlich nie versiegend. Fans wissen eh Bescheid, und falls diese EP lediglich bewirkt, dass nachgewachsene Generationen erstmals auf den Künstler aufmerksam werden, dient sie einem guten Zweck.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 940x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Rita Hayworth
  • Bitter Taste
  • U Don´t Have To Kiss Me Like That
  • Baby Put Your Clothes Back On

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!