Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Bobby Darin: Highlight (Review)

Artist:

Bobby Darin

Bobby Darin: Highlight
Album:

Highlight

Medium: LP/10"Vinyl/Limitiert/farbig
Stil:

Rock'n'Roll, Swing, Pop, Jazz

Label: Bear Family Productions
Spieldauer: 28:50
Erschienen: 20.11.2020
Website: [Link]

Die ganze Welt schmolz dahin und schwang das Tanzbein, als BOBBY DARIN vor 50 Jahren seine hymnisch-himmlische, aber auch recht flotte Ballade „Somebody To Love“ anstimmte. Und nun werden garantiert alle Darin-Freunde und Musiksammler von historisch wertvollen Rock'n'Roll-Aufnahmen mit Raritätengarantie dahinschmelzen, wenn sie das streng auf 500 Exemplare limitierte, farbige 10“-Vinyl-Album „Bobby Darin Highlight“ in den Händen halten. Natürlich hat hierbei wieder die Musik-Bärenfamilie ihre Tatzen im Spiel, als sie diese extreme Rarität aus Japan ausgruben, remasterten und zugleich um 4 Bonustitel erweiterten. Denn hierbei handelt es sich um die 1zu1-Reproduktion der japanischen Vinyl-Pressung, welche nun als limitierte Sammler-Edition ausschließlich über den Bear-Family-Online-Shop zu beziehen ist.

Der Mitte der 1930er-Jahre in New York geborene Darin war bereits seit den 1950er-Jahren als Musiker aktiv, allerdings ohne anfangs großartige Beachtung zu erhalten. Selbst sein erster großer Plattendeal 1956 mit Decca brachte ihm nicht den erhofften Erfolg. Als Darin dann aber 1958 zu Atco Records wechselte überschlugen sich schlagartig die Ereignisse und riesige Erfolge stellten sich ein.

„Queen Of The Hop“ verkaufte sich 1958 millionenfach und in den nächsten Jahren platzierten sich gleich vier Darin-Songs in den amerikanischen Top 10. „Dream Lover“ eroberte gar die Chart-Spitze, während die Nummer aus der brecht-/weillschen Dreigroschenoper „Mack The Knife“, welche neben „Somebody To Love“ ebenfalls auf diesem grün einfgefärbten Vinyl zu finden ist, mit einem Grammy-Award ausgezeichnet wurde.

Besonders spektakulär aber ist dieses Vinyl. Genauere Hintergrundinformationen zu dieser raren Japan-Veröffentlichung sind noch heute ein Geheimnis und alle Infos darüber pure Vermutung – also vermutet man, dass „Bobby Darin Highlight“ aller Wahrscheinlichkeit nach im Jahr 1961 erschien, während sich alle weiteren Geheimnisse um diese Veröffentlichung wohl für alle Zeiten aufrechterhalten. Allerdings kein Geheimnis ist, dass sich neben den japanischen Textangaben auf der LP-Cover-Rückseite nicht nur die englischen Titelangaben, sondern auch alle Texte befinden – inklusive besagtem Mackie-Messer-Serienmörder-Text, der wieder zurück in der Stadt ist, um seine Frevelmorde zu begehen.

Ein langes Leben war BOBBY DARIN, der wie eine Kombination aus Rock'n'Roll-ELVIS und Swing-SINATRA klang, nicht beschert. Mit nur 37 Jahren starb er in Kalifornien und erlebte so nicht mehr, dass man ihn 17 Jahre später posthum in die Rock'n'Roll Hall Of Fame aufnahm.
Dafür erleben wir nun diese in ausgezeichneter Soundqualität aufgenommene 10“-LP, die neben den aus japanischer Sicht acht Darin-Highlights pro Vinyl-Seite zusätzlich als Bonus noch zwei weitere Highlights aus Bear-Family-Sicht enthält, als da wären „Nature Boy“, „You Must Have Been A Beautiful Baby“, „Mighty Mighty Man“ und „Queen Of The Hop“. Allerdings sind die Bonus-Texte nicht auf der Cover-Rückseite abgedruckt, da das bärische Label großen Wert darauf legte, eine Reproduktion des japanischen LP-Originals zu verwenden. Dafür aber liegt der Ausgabe eine hochwertige Fotopostkarte bei!

FAZIT: Ein weiteres güldenes Musik-Fundstück aus dem Hause Bear Family im Rahmen ihrer auf 500 Stück limitierten, farbigen 10“-Vinyl-Club-Exclusive-Serie ist BOBBY DARIN, ein amerikanischer Allroundmusiker, der von Rock'n'Roll über swingenden Jazz bis hin zu Chanson und Pop alles zu bieten hat. „Highlight“ ist die ausgezeichnet remasterte Neuauflage der ultrararen, wahrscheinlich 1961 veröffentlichten japanischen Vinylpressung im Originaloutfit, welche um gleich vier Bonustitel und ein großformatiges Foto erweitert wurde. Musikalischer Sammler- und Jäger-Alarm!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 592x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Seite A (14:22):
  • Oo-Ee-Train (2:05)
  • Lazy River (2:28)
  • Somebody To Love (2:10)
  • Mack The Knife (3:04)
  • Nature Boy [Bonus Track] (2:31)
  • You Must Have Been A Beautiful Baby [Bonus Track] (2:04)
  • Seite B (14:28):
  • Clementine (3:14)
  • I'll Be There (2:07)
  • Beyond The Sea (2:46)
  • Dream Lover (2:29)
  • Mighty Mighty Man [Bonus Track] (1:43)
  • Queen Of The Hop [Bonus Track] (2:09)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!