Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Madi Diaz: History Of A Feeling (Review)

Artist:

Madi Diaz

Madi Diaz: History Of A Feeling
Album:

History Of A Feeling

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Singer/Songwriter

Label: ANTI-/Indigo
Spieldauer: 38:26
Erschienen: 27.08.2021
Website: [Link]

Trennungs-Scheiben gibt es ja so einige. Aber sicherlich keine zweite wie jene, die die ursprünglich aus Pennsylvania stammende, aber zur Zeit in L.A. residierende Songwriterin MADI DIAZ auf ihrem Debüt für das renommierte ANTI-Label präsentiert. Weniger, weil die Gute das Zerbrechen der Beziehung zu ihrem ehemaligen Partner in einer Song-Sammlung mit einem bemerkenswerten Spannungsbogen chronologisiert, interpretiert und analysiert, sondern wegen der Umstände, derentwegen besagte Beziehung in die Brüche ging: Madis besagter Partner war sich seiner Geschlechteridentität nicht ganz sicher und begann den Prozess zur Transformation zur Frau, während er noch mit MADI zusammen war.

Selbstredend bietet solch eine Situation zwar Material für eine Sammlung betont eindringlicher, aufrichtiger und unverblümt konfessioneller Songs, sorgte bei ihr aber zunächst für allerlei Momente der Konsternation, der Verwirrung, des Selbstzweifels und der emotionalen Verzweiflung.
Kein Wunder also, dass das Material letztlich von einer bestimmten Spannung getragen ist, denn MADI schreibt sich ihren Kummer ziemlich ungefiltert von der Seele.

Die beiden Kernstücke des Albums – die spröde/desolate Folk-Ballade „Man In Me“ und das zum polternden Rocksong mutierende „Woman In My Heart“ legen dabei die ganze emotionale Spannbreite offen, der die Musikerin ausgesetzt war.
Aufgelöst wird das Ganze schließlich in dem versöhnlichen Titeltrack. Keine Frage: Eine Dramaturgie wie diese wird man so schnell nicht wieder finden. Kein Wunder, dass MADI DIAZ jahrelang an dem Material feilte, bevor sie sich daran machen konnte, es mit Hilfe von Produzent ANDREW SARLO adäquat umzusetzen.

FAZIT: Als Partner für die musikalische Gestaltung ihres fünften Albums „History Of A Feeling“ verließ sich MADI DIAZ auf die Unterstützung des Produzenten Andrew Sarlo, der zuletzt insbesondere durch seine Arbeiten für BIG THIEF bekannt wurde. Sarlo gehört dabei zu jener Sorte von Produzenten, die keinen bestimmten Sound haben, sondern – ganz im Gegenteil – in der Reduktion und der unverfälschten Wiedergabe von Sounds und Stimmungen das Mittel der Wahl sehen. Und so ist es dann nur folgerichtig, dass er zwei Drittel der History-Songs im entblößenden, frugalen Solo-Setting beließ und bei den restlichen Tracks die rohe, emotionale Kraft des Materials in schroffen, polternden Rocksounds einfing. Letztlich war das das geeignete Prozedere um MADI DIAZ' Dramaturgie ein glaubhaftes musikalisches Pendant gegenüberzustellen.

Ullrich Maurer (Info) (Review 2869x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 14 von 15 Punkten [?]
14 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Rage
  • Man In Me
  • Crying In Public
  • Resentment
  • Think Of Me
  • Woman In My Heart
  • Nervous
  • Forever
  • History Of A Feeling
  • New Person Old Place
  • Do It Now

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!