Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Mattis Kleppen: Svartufsen (Review)

Artist:

Mattis Kleppen

Mattis Kleppen: Svartufsen
Album:

Svartufsen

Medium: CD
Stil:

Alternative, Traditional, Jazz

Label: Crispin Clover Records (No)
Spieldauer: 32:25
Erschienen: 24.06.2022
Website: [Link]

Ein Mann und sein Bass.
Das klingt im Grunde nicht nach dem Beginn einer musikalischen Romanze. Im Fall von MATTIS KLEPPEN ist es aber doch der immerhin zweite Streich eines interessanten Projekts. Auf „Svartufsen“ vertont der Musiker traditionelle Musik aus seiner Heimat Telemark, hier gibt’s also Volksmusik aus Norwegen zu hören.
Musikalische Vergleiche finden sich aber eher im Jazz, was kaum verwundert, wenn der Künstler einen Doktortitel in „artistic research“ von der Jazzabteilung der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie besitzt. Da zeigt sich mal wieder, dass die Skandinavier unseren Kulturbanausen in den entsprechenden Ämtern Lichtjahre voraus sind.

Aber zurück zu MATTIS KLEPPEN. Der Mann bewegt sich auf seinem zweiten Soloalbum überwiegend in ruhigem Fahrwasser. Die Stücke vermitteln alle ein gewisses Gefühl von Wärme, was angesichts des schroff artistisch wirkenden Covers doch erstmal ein wenig verwundert. Allerdings könnte damit auch eine grundsätzliche Mentalität vertont werden, ganz nach dem Motto: Raue Schale, weicher Kern.
Denn auch wenn sich diese Musik eher weniger dazu eignet, mal eben nebenbei gehört zu werden, ist „Svartufsen“ doch ein spannendes Instrumentalalbum geworden, das viel weniger reduziert klingt, als es zunächst den Anschein hat.

FAZIT: MATTIS KLEPPEN lässt sich auf „Svartufsen“ kaum in ein bestimmtes Genre pressen. Vielmehr präsentiert er sich in einem sehr speziellen Gewand, das vor allem das Bild eines künstlerischen Freigeistes erzeugt. Allerdings bedeutet das in diesem Fall auch, dass diese Musik wohl nur einen eingeschränkten Hörerkreis vollauf begeistern wird. Interessant ist das Gebotene trotzdem.

Dominik Maier (Info) (Review 525x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Birger Blues
  • Nordafjells
  • Svartufsen
  • Lament
  • Nordfjorden
  • Impro 1
  • Hill Country
  • Ligangaren
  • What I Say
  • Normannklubben
  • Impro 2

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!