Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ryker’s: Our’s Was A Noble Course (Review)

Artist:

Ryker’s

Ryker’s: Our’s Was A Noble Course
Album:

Our’s Was A Noble Course

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Hardcore

Label: BDHW Records
Spieldauer: 28:58
Erschienen: 05.08.2022
Website: [Link]

Mit der Rückkehr von Kid-D ans Mikro klingen die RYKER’S wieder eine ganze Ecke angepisster als zuletzt. So gut die Vorgängeralben waren, auf „Our’s Was A Noble Course“ werkelt das Eurocore-Flaggschiff wieder so brachial und kompromisslos wie es in jüngerer Vergangenheit vielleicht hier und da ein ganz kleines bisschen gefehlt hat.
Die Aggression des Materials ist aber sicherlich auch den gesellschaftlichen Umständen der letzten Jahre geschuldet. Denn die RYKER’S waren noch nie auf den Mund gefallen und das zeigen sie auch diesmal wieder.

Mit „Mentally Unlocked“ hat sich sogar eine SLAYER-Hommage in die Tracklist geschlichen, die standesgemäß alles kurz und klein hackt. Dass Kid-D außerdem immer noch DER RYKER’S-Frontmann schlechthin ist, zeigt sich spätestens im genial stampfenden Titeltrack.
Ansonsten hat sich relativ wenig getan: Das Material strotzt vor Energie, hier und da gibt’s Gastauftritte („Always Forgive Never Forget“) und die Intensität von Stücken wie „Death Divides… Death Unites“ geht einem als Afficiano einfach durch Mark und Bein.

FAZIT: Wirklich schlechte Alben gibt es von den RYKER’S eh nicht, aber „Our’s Was A Noble Course“ klingt möglicherweise eine Ecke direkter als so mancher Vorgänger. Wenn dieser musikalische Kurs auf die Zukunft verweist, dann gerne weiter so!

Dominik Maier (Info) (Review 490x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • When The Dam Has Broken
  • Bread And Circuses
  • Don’t Bother Me
  • Mentally Unlocked
  • Ours Was A Noble Course
  • Always Forgive Never Forget
  • Blast From The Past
  • Death Divides… Death Unites
  • The Road To Better
  • Riot (UK Subs-Cover)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!