Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Mr. Bison: We'll Be Brief (Review)

Artist:

Mr. Bison

Mr. Bison: We'll Be Brief
Album:

We'll Be Brief

Medium: CD
Stil:

Stoner / Hardrock

Label: Dracma
Spieldauer: 29:44
Erschienen: 02.05.2012
Website: [Link]

Es gibt mehrere Bands mit dem Rindviech im Namen, und sie alle spielen mehr oder weniger Metal bis Rock mit sehr fetten Riffs. Diese Italiener bilden da keine Ausnahme.

MR. BISON haben sich dem stampfenden Stoner Rock mit Blues- und Funk-Einflüssen ("Just One Time") verschrieben, was sie ein Stück näher zu den Helden in diesem Bereich rückt: CLUTCH. Die doppelte Gesangs-Spitze ist jedoch ein entschiedenes Alleinstellungsmerkmal des Trios und brilliert vor allem im stolpernden "Grocery Store" mit simplen, aber effektiven Harmonien, die andere im Studio mit ein und derselben Stimme doppeln müssen.

Die Musiker fackeln nicht lange, wenn es ans Komponieren geht: Über drei Minuten schaffen sie es selten, und dann auch nur knapp, womit sich auch der Titel des Albums erklärt. Solo-Fingerzeige fallen dementsprechend kurz aus, zumal Barsacchi eher auf kleine Spielereien steht, statt ausladende Extra-Arrangements zu schreiben, um darüber zu fiedeln. Mit "Wake Up" lehnt er sich in dieser Hinsicht noch am weitesten aus dem Fenster.

Einige Motive der Gruppe meint man schon anderswo vernommen zu haben, aber dieser Gedanke drängt sich ganz natürlich auf in diesem Bereich. Worauf es ankommt, sind Spielfreude und zündende Songs - zwei Anforderungen, welchen MR. BISON zur Gänze genügen, denn Füllsel hört man auf "We'll Be Brief" wirklich nicht.

Das hämmernde "Thin Line", der Antreiber "R&R Cobra" und der Faustrecker "Beat You Down" zum Schluss ragen aber trotzdem ein Stück weit heraus, und das spleenige "Wait" hat Ohrwurm- beziehingsweise Nervtöter-Qualitäten.

FAZIT: Sonnige Musik mit kräftigem Zupack und ohne Verbindlichkeiten für den Hörer, vor dem Genuss irgendetwas studiert haben zu müssen - MR. BISON grooven sich in die Herzen der weit gefassten Zielgruppe und klingen auch ein Jahr nach der Veröffentlichung dieser Scheibe frischer als manche Kiffer- oder Retro-Combo, die gerade auf den Plan tritt.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2206x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Today
  • Just One Time
  • Grocery Store
  • Wait
  • Thin Line
  • Wake Up
  • R&R Cobra
  • Sweet Music
  • Milady
  • Beat You Down

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!