Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Blackmore's Night: To The Moon And Back – 20 Years And Beyond... (Review)

Artist:

Blackmore's Night

Blackmore's Night: To The Moon And Back – 20 Years And Beyond...
Album:

To The Moon And Back – 20 Years And Beyond...

Medium: Do-CD
Stil:

Bombastischer, romantischer Mittelalter-Renaissance-Pop

Label: Minstrel Hall
Spieldauer: 108:56
Erschienen: 11.08.2017
Website: [Link]

Na, so was!?!?
Nun sind es tatsächlich schon 20 Jahre her, dass RITCHIE BLACKMORE seine DEEP PURPLE- und RAINBOW-Gitarre in die Ecke gefeuert hat und sich seiner leidenschaftlichen Liebe zu CANDICE NIGHT hingab und damit deren Mittelalter-Rock-Leidenschaft gleich mit dazubekam. Aus dieser Liebe wurde dann BLACKMORE‘S NIGHT, was zwar vielen Fans von DEEP PURPLE und RAINBOW wie ein Tritt in den Hardrock-Arsch vorkam, aber ohne Vorurteile betrachtet eine echte Bereicherung für die besagte Musikrichtung seiner Geliebten darstellte.

Aus dem harten Gitarren-Kerl Blackmore wurde eben ein Laute spielender Waldgeist, der ganz seiner elfengleichen Muse, die mittlerweile auch seine Ehefrau ist, ergeben in allerbester Klangqualität sehr abwechslungsreiche, mittelalterliche Stücke schuf, die mit Elementen der Klassik, des Pops, der Renaissance, aber auch des Rocks und dem Gespür für harmonisch-romantische Melodien nunmehr eine Musikrichtung prägte, die in Form von BLACKMORE‘S NIGHT eine gewisse Einzigartigkeit besitzt und viele Fans des Mittelalter-Pops in ihren Bann zieht.
Ganz aber muss man auf Blackmores E-Gitarre nicht verzichten, sodass beispielsweise bei „Fires At Midnight“ fast ein Mittelalter-Hardrock-Song entstand, der ein ausgiebiges E-Gitarren-Solo und jede Menge Bombast präsentierte, so als würde ein wild gewordener Ork durch den Wald stampfen. Allererste Rock-Sahne, die den einen oder anderen Purple-Rainbow-Fan wohl auch ansprechen würde.
Auch gibt es für diejenigen, welche den betörenden Nacht-Elfe-Gesang von Candice nicht auf jedem Titel hören wollen, insgesamt fünf instrumentale Stücke, bei denen wiederum die E-Gitarre zum Einsatz kommt. Die Stimmung der Musik von BLACKMORE‘S NIGHT ist mit mystisch-romantisch, aber durchaus mitreißend sicher am besten beschrieben.

Mit To The Moon And Back – 20 Years And Beyond... war es nun zum 20. Geburtstag höchste Zeit für einen „Best Of“-Sampler, der allerdings fünf einzigartige, bisher nicht veröffentlichte Neueinspielungen älterer Titel, eine fast zehnminutige Live-Version sowie zwei spezielle Bonus-Tracks und ein – wirklich überflüssiges, die Audio-Laufzeit der zweiten CD deutlich verkürzendes, zweiminutiges – Bonus-Video im mp4-Format enthält.
Alle 25 Titel erklingen in hervorragender Sound-Qualität, welche die Reise durch zwanzig Jahre BLACKMORE‘S NIGHT-Musik-Geschichte zugleich zu einem akustischen Genuss werden lassen.

Das Doppel-Album kommt im Jewel-Case daher und enthält ein achtseitiges Falt-Booklet, auf dem neben einer großen Bild-Collage eine Seite mit dem schriftlichen Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre erst von Candice und dann von Ritchie nachzulesen sind, in dem Blackmore sogar festhält: „Wir lieben den Gedanken, dass unsere Musik – auch wenn sie nicht für‘s Radio oder Tanz-Clubs geeignet ist – verletzlich, natürlich, frisch, grün und nach Holz duftend ist, die zusammenbringt, aber eben keinem stoischen Prozess unterliegt“, während seine Frau ergänzt: „Sie ist pure Magie!“

FAZIT: Ideale Musik für Romantiker, die zu Gedichten von Novalis noch immer von blauen Blumen träumen und sich völlig der Natur hingeben. Ähnlich muss es wohl auch RITCHIE BLACKMORE ergangen sein, als er seine große Liebe für CANDICE NIGHT und ihren mittelalterlichen Renaissance-Pop entdeckte, seine DEEP PURPLE- und RAINBOW-Vergangenheit hinter sich ließ und mit ihr gemeinsam als BLACKMORE‘S NIGHT diesen Musikstil vervollkommnete. Das ist nun bereits 20 Jahre her und „To The Moon And Back – 20 Years And Beyond...“ würdigt einerseits als „Best Of“ und andererseits mit unveröffentlichten Aufnahmen ihre gemeinsame Vergangenheit. [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 605x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 (74:50):
  • Shadow Of The Moon
  • Spirit Of The Sea
  • Renaissance Faire
  • Play Minstrel Play
  • Under A Violet Moon
  • Spanish Nights
  • Fires At Midnight
  • Ghost Of A Rose
  • Cartouche
  • Village Lanterne
  • The Circle
  • 25 Years
  • Dandelion Wine
  • Home Again (Live)
  • CD 1 (34:06):
  • I Surrender (Bonus Track)
  • Moonlight Shadow (2017 Version)
  • Somewhere Over The Sea (2017 Version)
  • Writing On The Wall (2017 Version)
  • Coming Home (2017 Version)
  • Ghost Of John (Bonus Track)
  • Minstrel Hall
  • Possum Goes To Prague
  • Durch den Wald zum Bach Haus
  • Nur eine Minute
  • Village Dance
  • Land Of Hope And Glory (2017 Single Version)
  • Bonus Video (2:11)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!