Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Said The Whale: As Long As Your Eyes Are Wide (Review)

Artist:

Said The Whale

Said The Whale: As Long As Your Eyes Are Wide
Album:

As Long As Your Eyes Are Wide

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Indie Pop

Label: Hidden Pony
Spieldauer: 50:55
Erschienen: 31.03.2017
Website: [Link]

Diese Juno-Award-Anwärter und everybody's darlings (in ihrer kanadischen Heimat) legen mit ihrem neuen Werk ein Indie-Pop-Album vor, das bei aller kompositorischen und arrangementtechnischen Intelligenz ein bisschen die Seele missen lässt.

Wenn Frontmann Tyler chorisch von seinen beiden MitstreiterInnen begleitet über die Schönheit der Welt tiriliert, möchte man ihm keine Unlauterkeit unterstellen, findet sich aber emotional einfach nicht in seine Worte ein, weil der musikalische Unterboden derselben schlicht zu glatt, zu souverän klingt.

Dadurch, dass SAID THE WHALE in ihren Stücken angenehm unironisch vorgehen - sie meinen diesen Frohsinn ernst -, lassen sie keinerlei Brechungen zu, abgesehen vielleicht von den vage melancholischen Parts in 'Emily Rose' und 'Beautiful Morning'. In dieser Hinsicht wirkt "As Long As Your Eyes Are Wide" (ja, wir gehend staunend durch die Welt, aber an der Band liegt es nicht, dass wir uns überrascht sehen) zu gleichförmig und hätte dringend ein paar Ecken bzw. Kanten vertragen.

Totalfrohnaturen sehen das selbstverständlich anders, und die Chart-Erfolge daheim dürften vorprogrammiert sein.

FAZIT: Indie Pop, zu geschliffen - SAID THE WHALE sind in erster Linie Klangfutter für unverbesserliche Optimisten und angehende Produzenten/Arrangeure, die wissen möchten, wie man solche Musik nahezu perfekt in Szene setzt. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 288x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Step Into The Darkness
  • More Than Ever
  • Heaven
  • I Will Follow You
  • Realize Real Eyes
  • Confidence
  • Miscarriage
  • Beautiful Morning
  • Emily Rose
  • Lilac and Willow

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!