Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Swanmay: Stoner Circus (Review)

Artist:

Swanmay

Swanmay: Stoner Circus
Album:

Stoner Circus

Medium: CD/Download
Stil:

Stoner Rock

Label: Indiependent Audio Management
Spieldauer: 39:57
Erschienen: 20.04.2017
Website: [Link]

Gitarren, die nach brodelnder Ursuppe klingen, so tief gestimmt, dass die Boxen beginnen, sich vibrierend und wie von selbst durchs Zimmer zu bewegen.... Oder ist dieser Eindruck nur der dichten Wand aus schwer-würzigem Rauch geschuldet, der aus drei österreichischen Kehlen dringt wie aus intergalaktischen Fabrikschloten...?

Nach einer vielbeachteten EP haben SWANMAY nun also ihr Debüt-Album am Start, welches Genre das Trio bedient, dürfte sich beim Studium des Titels, des Releasedatums und des liebreizenden Covers von selbst erklären.
Wobei - nicht ganz. Denn SWANMAY spielen nicht einfach den selben alten Stiefel, Größe 42,0, herunter, sondern bereichern ihre Version des Stoner Rock mit einer massiven Prise Doom Metal und einer Grunge-haften, melancholischen Coolness.
Letztere drückt sich mitunter im lässig-kraftvollen Gesang von Gitarrist Patrick aus.

So sind auch diejenigen Songs die denkwürdigeren, die sich monolithisch aus den Lautsprechern wälzen und diese gewisse Düsternis versprühen: Der großartige Opener "Sylvan", "Lake On Fire", "Dharma", das deutliche Züge von QOTSAs "Tangled Up In Plaid" trägt, und das abschließende, ausladende "Shiva", zeigen eine Band, die bis zu einem gewissen Grad ihren eigenen Sound gefunden hat, während man sich andernorts noch zu sehr an gängige Genrenormen hält.
Mein Favorit ist jedoch "Padawan": Was dieser Song in relativ kurzer Zeit an Explosivität, Angriffslust, Eingängigkeit und zugleich Abwechslung bereithält, stellt viele Momente des Albums in den Schatten.

FAZIT: SWANMAY zeigen sich als vielversprechende Band, die ihre fette, dunkel schimmernde Homegrow-Version des Stoner Rock weitgehend vom Schema F fernhält und somit ein nicht immer begeisterndes, aber durchweg liebenswertes Album kreiert. [Album bei Amazon kaufen]

Tobias Jehle (Info) (Review 306x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Stoner Circus
  • Sylvan
  • four.two.zero
  • Lake On Fire
  • So High / So Low
  • Dopechild
  • Dharma
  • Padawan
  • Shiva

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!