Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Deine Lakaien: XXX: The 30 Years Retrospective Live (Review)

Artist:

Deine Lakaien

Deine Lakaien: XXX: The 30 Years Retrospective Live
Album:

XXX: The 30 Years Retrospective Live

Medium: CD+DVD
Stil:

Darkwave / Akustik / Neoklassik

Label: Chrom / Soulfood
Spieldauer: 144:30
Erschienen: 16.11.2018
Website: [Link]

Was nun von DEINE LAKAIEN mit mehrjähriger Verspätung unter dem Titel "XXX: The 30 Years Retrospective Live" erscheint, ist nichts weniger als das - eine umfassende Vorstellung wichtiger Songs des Duos im Live-Format, um drei Dekaden im Zeichen des experimentierfreudigen wie finsteren Wave zu feiern.

Der auditive und visuelle Rundumschlag knüpft an die reine Studio-Compilation von 2016 an, denn die darauffolgende Tournee war ein dermaßen großer Erfolg, dass Alexander Veljanov und Ernst Horn die besten Momente der jeweiligen Konzerte zusammenstellten, die wohl ohnehin in dieser oder jener Form Verwendung gefunden hätten; schließlich wären sie andernfalls nicht aufgenommen worden, zumal in teils regelrecht herrschaftlichem Ambiente - siehe etwa die Philharmonie Köln. Die Kameras liefen jedenfalls an insgesamt sechs verschiedenen Locations mit.

Die Wahl von Stücken von mittlerweile immerhin schon zehn Alben dürfte den Beteiligten schwergefallen sein. Umso nachvollziehbarer, dass sie das in Frage kommende Material logisch am Zeitstrahl ihrer Existenz gegliedert haben. Auf CD eins werden frühe Standards verbraten, wobei sich DEINE LAKAIEN nicht immer nur sklavisch an Singles wie 'Dark Star' oder 'Kasmodiah' (immerhin vom erfolgreichsten Album überhaupt) orientieren. Diese lobenswerte Tugend setzt sich auf die jüngere Vergangenheit weiter fort, wobei deutlich wird, dass es den beiden Herren auch und gerade darum geht, ihre persönlichen Lieblingsstücke zu präsentieren.

Was die Inszenierung des Ganzen betrifft, wahren DEINE LAKAIEN einerseits Traditionen, indem sie beispielsweise die Auszüge ihres frühen Schaffens nicht in komplett neue Klanggewänder kleiden, aber eben auch keine sklavisch originalgetreuen Interpretationen auf die Bühne bringen. Stattdessen nutzen sie ihre umfangreichen Erfahrungsschatz, um Instrumentierung und Dynamik den geschichtsträchtigen Venues bzw. der Stimmung im Publikum anzupassen. Sich selbst nicht zu langweilen, dieser Wunsch dürfte sie bei der Gestaltung ebenfalls motiviert haben.

Der Verbund aus musikalischen Gästen respektive Streichern (Sabine Lutzenberger, die bekanntlich die andere Hälfte von Horns Zweitband Helium Vola ist, Geigerin Katharina Garrard und dem ehemaligen Inchtabokatables-Cellisten B.Deutung) und elektronischen Stilmitteln gelingt den Machern jedenfalls beispiellos. Beim Hören und Schauen wird man ferner noch einmal daran erinnert, dass man DEINE LAKAIEN im Grunde zu den maßgeblichen Vorreitern der Modern-Classical-Bewegung zählen muss, die sich mit Künstlern wie Nils Frahm längst im erweiterten Mainstream etabliert hat.

Apropos schauen: Licht und Bühnenbild sind auf der DVD ein Augenschmaus, die Auflösung der Tonspuren dem Format absolut angemessen. Hautnahmer kann man nur dabei sein, wenn man tatsächlich ein solches Konzert besucht.

Unbedingt empfehlenswert auch, obwohl sie uns nicht vorliegt: die Version mit vier CDs, die jeweils zehn bislang unveröffentlichte Kompositionen aus den Sessions zum letzten Studioalbum des Duos sowie weitere Live-Mitschnitte enthalten. Jetzt steht wohl zu erwarten, dass demnächst auch die „Acoustica“-Tour (Material der Band und Nebenprojekte ihrer Mitglieder) im Nachhinein auf ähnlich tadellose Weise dokumentiert wird.

FAZIT: Was DEINE LAKAIEN machen, machen sie gründlich. Schnöde "Best of"-Geschichten sind bei dem Ausnahmeprojekt verpönt, weshalb man von „XXX – The 30 Years Retrospective“ Klassiker in ganz besonderer Form erwarten darf. Die live dargebotenen Stücke wurden teilweise deutlich umarrangiert und erhalten durch die Konzertstimmung eine zusätzliche Würze, mit der sie erst recht nichts von ihrer Zeitlosigkeit einbüßen können. Dass dieses edle DVD-CD-Set höchsten show- und aufnahmetechnischen Ansprüchen genügt, ist müßig zu erwähnen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 324x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD1
  • Away
  • Colour-ize
  • Gone
  • Lonely
  • Mahnung
  • Dormi
  • Selig
  • Over And Done
  • Where You Are
  • The Man with the Silver Gun
  • Sweet Life
  • Return
  • Fighting The Green
  • CD2
  • The Walk to the Moon
  • Contact
  • Where The Winds Don't Blow
  • Begirlich in dem hertzen min
  • Omnis Mundi Creatura
  • Cupid's Disease
  • Seraphim
  • Mein Weg
  • Reincarnation
  • Dark Star
  • One Night
  • Mindmachine
  • Overpaid
  • Love Me To The End
  • DVD
  • Gone
  • Over And Done
  • Fighting The Green
  • Where The Winds Don't Blow
  • Cupid's Disease
  • Reincarnation
  • Dark Star
  • One Night
  • Mindmachine
  • Overpaid
  • Love Me To The End

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!