Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lady Catman And Friends: Eyes Wide Open (Review)

Artist:

Lady Catman And Friends

Lady Catman And Friends: Eyes Wide Open
Album:

Eyes Wide Open

Medium: CD/Download
Stil:

Rock / Metal

Label: Weimar / Hamburg
Spieldauer: 54:23
Erschienen: 22.06.2018
Website: [Link]

Die Meisten dürften Cathleen „Wie heißt du mit Nachnamen?“ alias LADY CATMAN als Gitarristin von Die Apokalyptischen Reiter kennen (zu hören auf „Der Weg“, „Licht“ und der Live-Platte „Adrenalin“), doch bei „Eyes Wide Open“ handelt es sich um das Solodebüt der Allround-Musikerin aus Weimar, und wie der Anhang AND FRIENDS andeutet, beteiligen sich einige recht prominente Helfer daran.

Das Titelstück stellt sogar insofern eine kleine Sensation dar, als es den verstorbenen Warrel Dane zum letzten Mal mit seinem ehemaligen Nevermore-Weggefährten Jeff Loomis zusammenbringt. Der Sänger und der Gitarrist machen das Stück zum Dreh- und Angelpunkt der Scheibe, obwohl es den Rest zum Glück nicht überstrahlt. Henning Basse (Ex-Brainstorm, Metalium) und Todd Michael Hall von Riot V verleihen einen Teil des Materials US Metal-Flair, dem gegenüber man gern über Destruction-Schmiers Beitrag hinwegsieht.

Die studierte Musikerin beweist sich als in allen Belangen reife Songwriterin und versteht es ausgezeichnet, ihr virtuoses Können zu beweisen, ohne die Stücke dadurch kaputtzumachen. Dank dieses Spagats ist ihr ein Album gelungen, das eine breite Palette klassischer Metal-Sounds mit bekannten Stimmen bietet und den Langzeittest im Player ohne Tadel besteht. Jetzt bräuchte die Dame nur noch eine feste Band und müsste Konzerte geben, denn dazu taugen die Tracks zweifellos.

FAZIT: Prominentenbonus hin, "gelernte" Gitarristin her - "Eyes Wide Open" ist ein zwanglos wirkendes Rock- bis Metal-Album mit einigen verflixt guten Kompositionen, die nicht sklavisch nach Schema F gestrickt wurden, tut sich durch eine spielerisch hervorragende Umsetzung hervor (wer hätte das angesichts einer Profimusikerin gedacht?) und klingt dank bekannter Stimmen nicht nur vertraut, sondern weist auch einen markanten Charakter auf, der beinahe darüber hinwegsehen lässt, dass es sich bei LADY CATMAN AND FRIENDS "nur" um ein Studioprojekt handelt [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 340x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro
  • Waiting For You
  • Eyes Wide Open
  • The Light
  • Rondo
  • Bauhaus
  • I Can Fly
  • The Time
  • Master Of Illusion
  • Instrumentale
  • Secret Of The Mountain

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!