Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Wood Brothers: One Drop Of Truth (Review)

Artist:

The Wood Brothers

The Wood Brothers: One Drop Of Truth
Album:

One Drop Of Truth

Medium: CD/Download
Stil:

Pop / Americana

Label: Thirty Tigers / Alive
Spieldauer: 42:56
Erschienen: 02.03.2018
Website: [Link]

Die Wood-Brürder Chris und Oliver - fromme Geister genauso wie ihr auch Keyboard spielender Schlagzeuger Jano Rix - haben ihren spirituellen Pop Rock auf der Grundlage von Americana und Westcoast-Satzgesang mittlerweile praktisch perfektioniert und hüllen den Hörer mit ihrem neuen Album in eine wohlig warme Decke, was bisweilen zu viel des Guten sein kann, selbst wenn man ein Kuscheltyp ist.

Das Trio gibt mit der minimalistischen Lagerfeuerballade 'Strange As It Seems' und bereits zu Beginn während des total zurückgelehnten 'River Takes the Town' die Grundstimmung der Scheibe vor. Federner Zuckerkram wie 'Sky High' oder 'Sparkling Wine' relativieren den Tiefsinn ein wenig mit beschwingten Momenten, nicht zu vergessen Harmonien wie bei Crosby, Stills & Nash zu Hochzeiten

Wenn in 'Laughin' or Crying' oder im Titelstück gospeliger Blues anklingt, ist auch der klassische Motown-Sound ('Happiness Jones') nicht weit. Die Produktion weist einen außerordentlich intimen Charakter auf und lässt insbesondere den akustischen Bass herrlich bauchig knarren, während die Slide-Gitarre - etwa in 'This is It' - so schön singt wie THE WOOD BROTHERS selbst.

Die in mehreren Studios realisierten Songs glänzen und binden langfristig durch kunstvolle Arrangements, die vor allem eines sind: sehr, sehr niveauvoll umgesetzt. Da stört man sich auch nicht daran, dass die Schöpfer kaum etwas anderes als Schönklang zu kennen scheinen und man sich zwischendurch von so viel Ruhe überfordert sieht. Wirkt irgendwie ein bisschen unglaubwürdig; Gott will es aber eben so.

FAZIT: Trotz unterschiedlicher Mixer am Mischpult und hier oder dort in der Musikhochburg Nashville zusammengestückelter Spuren klingt "One Drop Of Truth" wie aus dem viel beschriebenen einen Guss und gereicht dem Americana-Fan, der manchmal gerne süß duftenden Klebstoff schnüffelt, zu einer eindrucksvollen Reise durch US-Folklore, Blues, Soul und auch ein wenig Jazz. Tolles Songwriting und tolles Handwerk, Kitsch nicht ausgeschlossen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 464x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • River Takes the Town
  • Happiness Jones
  • Laughin' or Crying
  • Strange As It Seems
  • Sky High
  • Seasick Emotions
  • This is It
  • Sparkling Wine
  • One Drop of Truth
  • Can't Look Away

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!