Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Billy Fury: Wondrous Place – The Brits Are Rocking Vol. 2 (Review)

Artist:

Billy Fury

Billy Fury: Wondrous Place – The Brits Are Rocking Vol. 2
Album:

Wondrous Place – The Brits Are Rocking Vol. 2

Medium: CD/BigBooklet
Stil:

Britischer Rock

Label: Bear Family Productions
Spieldauer: 73:46
Erschienen: 06.09.2019
Website: [Link]

„Ich war immer krank, ich war immer im Krankenhaus, lag irgendwo im Bett und verpasste einen Großteil meiner Schulzeit.... jedes Mal, wenn ich zur Schule zurückkam, kannte ich die Kinder nicht – ich war immer der Fremde."
(Billy Fury)

Nach TOMMY STEELE ist BILLY FURY der zweite Musiker, den sich Bear Family Productions für ihr neue Serie „The Brits Are Rocking“ ausgewählt haben.

So dürfen wir diesmal in gewohnter Weise in fast 75 Musikminuten (34 Titel!!!) und auf 36 reich illustrierten Booklet-Seiten mit Wondrous Place – The Brits Are Rocking Vol. 2 den nur 42 Jahre alten Musiker (1940 – 1983), welcher seit seiner Kindheit von rheumatischem Fieber und dessen schweren Folgen, die auch seine Musikerlaufbahn behinderten, kennenlernen, der in den 60er-Jahren – besonders durch seine intensive (äußere wie musikalische) Ähnlichkeit zum KING – als einer der erfolgreichsten Pop-Acts des heutzutage brexitgebeutelten Königreichs gehörte und besonders für seine leidenschaftlichen Balladen „Halfway To Paradise“ und „Jealousy“ geliebt wurde.

Auf „Wondrous Place – The Brits Are Rocking Vol. 2“ findet man eine Vielzahl von Fury-Aufnahmen aus seinen Jahren 1958 bis 1964 beim Decca-Label. Alle Aufnahmen erhielten wieder ein sorgfältiges Remaster, während im Booklet von Ashley Woods detailliert die Geschichte des in Vergessenheit geratenen Musikers erzählt wird, der in den Sechzigerjahren nur THE BEATLES, CLIFF RICHARD und THE SHADOWS den Vortritt in den britischen Hitparaden lassen musste.

Übrigens zählt sein Album „The Sound Of Fury“, von dem sich gleich acht Songs auf diesem Sampler befinden, zu einer der absoluten Lieblingsplatten des ROLLING STONES-Urgesteins KEITH RICHARDS.

Im Gegensatz zu den Veröffentlichungen im rechtlich grauen Bereich um BILLY FURY, dessen „richtiger Name“ Ronald Wycherley lautet, die sich in der Regel auf die bekannten Hits konzentrieren, zeichnet diese von Decca/Universal lizensierte Bear Family Compilation durch sechzehn Fury-Eigenkompositionen (darunter acht Tracks von jener klassischen Debüt-LP) und eine Vielzahl unbekannter Songs aus. Als würdige Ergänzung zu jedem Greatest-Hits-Album bietet diese Kollektion einen abgerundeten Blick auf dessen Stärken als Künstler und präsentiert dem Zuhörer einen anderen, recht neuen Eindruck vom BILLY FURY-Sound.

FAZIT: Der zweite Teil der nostalgischen Bear-Family-Productions-Serie mit britischen Rockgrößen der 60er-Jahre, die heutzutage in Vergessenheit geraten sind, gilt BILLY FURY. Und wie bei der Bärenfamilie gewohnt, zeichnet sich auch „Wondrous Place – The Brits Are Rocking Vol. 2“ durch ein fettes, informatives und reichlich bebildertes Booklet und einem durchgängigen Remaster aller 34 Songs aus! Musikalischer Kult von hohem Informations- und Sammlerwert.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 319x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Gonna Type A Letter
  • Baby How I Cried
  • Comin‘ Up In The World
  • Wondrous Place
  • Don‘t Leave Me This Way
  • Colette
  • Keep Away
  • Running Around
  • Bumble Bee
  • Nothin‘ Shakin‘ (But The Leaves On A Tree)
  • My Advice
  • Don‘t Say It‘s Over
  • Unchain My Heart
  • Sticks And Stones
  • Twist Kid
  • Push Push
  • Baby Come On
  • What Did I Do
  • If I Lose You
  • One Kiss
  • Play It Cool
  • Sweet Little Little Sixteen
  • Don‘t Knock Upon My Door
  • That‘s Love
  • Don‘t Jump
  • Tell Me How Do You Feel
  • Talkin‘ In My Sleep
  • I‘d Never Find Another You
  • I‘m Moving On
  • It‘s You I Need
  • Phone Call
  • Turn My Back On You
  • Alright, Goodbye
  • You‘re Having The Last Dance With Me

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!