Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Toto: 40 Tours Around The Sun (Review)

Artist:

Toto

Toto: 40 Tours Around The Sun
Album:

40 Tours Around The Sun

Medium: DVD/Blu-ray/Do-CD/3-LP-Set/2CD+DVD/2CD+BluRay
Stil:

AOR, Pop, Melodic- und Akustik-Rock

Label: Eagle/Universal Music
Spieldauer: 293:58
Erschienen: 22.03.2019
Website: [Link]

Was Anfang 2018 bei TOTO mit der sehr ähnlich klingenden Best-Of-Doppel-CD „40 Trips Around The Sun“ begann, findet nun in diesem dicken Live-Digipak – diesmal aber mit einer reichhaltigen Live-DVD zusätzlich – seine würdige Fortsetzung mit zwei CD‘s und einer DVD oder Blu-ray plus 12seitigem Booklet. Und auch die Vinyl-Freaks kommen mit einer 3-LP-Ausgabe voll auf ihre Kosten. Allerdings sind das echte Highlight der Ausgaben von „40 Tours Around The Sun“ die bild- wie tontechnisch (Stereo/DD 5.1/DTS) hochwertige Konzertaufnahme plus eine 22 Minuten lange Dokumentation, in der die TOTO-Musiker die komplette Geschichte der Band erzählen (mit deutschen Untertiteln) auf DVD bzw. Blu-ray.

Aus Anlass ihres 40. Bandgeburtstags gingen TOTO eine ihrer größten Konzert-Tourneen an, bei der sie jede Menge riesige Hallen füllten (und die sie übrigens ab Juni dieses Jahres auch in Deutschland fortsetzen). Im Rahmen dieser Jubiläumstournee wurde dann im mit 18.000 Besuchern ausverkauften Ziggo Dome von Amsterdam das Konzert von „40 Tours Around The Sun“ aufgezeichnet und bild- sowie ton-gewaltig festgehalten.

Natürlich gibt es hier alle TOTO-Riesenhits – also „Hold The Line“, „Rosanna“ und „Africa“ – zu hören, aber wegen dieses Jubiläums entschieden sich die Musiker auch, so einige unbekannte Songs ihrer Karriere mit ins Programm aufzunehmen, die sie tatsächlich erstmalig live spielten. Mit dabei ist so auch ihr erster eigener Titel aus dem Jahr 1976 überhaupt: „Miss Sun“. Damit wird zugleich klar, woher wohl der Titel für die Jubiläumstour kommt.

Im Vorfeld des Erscheinens der Doppel-CD und dieser dicken „40 Tours Around The Sun“-Ausgabe stellt STEVE LUKATHER überaus freudig fest:
„David, Steve, Joseph und ich freuen uns über den langjährigen Erfolg der Band und sind gleichzeitig etwas ehrfürchtig. Die Tour zum 40. Geburtstag wird für uns und alle Fans, die dabei sind, eine besondere werden. Außerdem ist es unglaublich spannend, wieder mit Sony Music zusammenzuarbeiten. Wir haben dieses Jahr viel Zeit damit verbracht, an der neuen Musik zu arbeiten und die alten Songs zu remastern.”

Von Anfang bis zum Ende des Konzerts vom 17. März 2018 kommen alle acht Musiker, die auf der Bühne stehen und die man auch in der Bonus-Dokumentation „The 40 Tours Featurette“ ausgiebig zu sehen bekommt, absolut sympathisch, ohne irgendwelche seltsamen Allüren, rüber.
So sprechen sie in der Doku beispielsweise darüber, dass sie begeistert sind, wenn sie sehen, dass ihr Publikum sich aus den verschiedensten – auch sehr jungen – Generationen zusammensetzt, was zugleich für die Zeitlosigkeit ihrer Musik spricht.
Und wahrscheinlich sieht man darum als echten Beweis für diese Aussage gleich in einem der ersten Publikumsbilder des Konzerts ganz vorn an der Bühne ein junges Mädchen freudestrahlend mit einer Zahnspange stehen.

Dass ein TOTO-Konzert immer wieder ein Riesenereignis ist, bekommt man dann drei Stunden lang präsentiert, wobei sich ein David Paich zusätzlich noch als Verwandlungskünstler und Hut-Fetischist präsentiert. Dazu kommt noch die Begeisterung des frenetisch mitsingenden Publikums, das zum Ende des Konzerts dann beim Percussion-Solo von Lenny Castro in „Africa“, in das dann auch der Schlagzeuger Shannon Forrest mit einsteigt, kaum noch zuhalten ist.
Überhaupt bekommt jeder Musiker sein Solo – meist nicht nur eins – und die reichen dann von rockigen Gitarren-Sounds bis zu jazzigen Piano-Klängen und bombastischen Keyboard-Ausflügen oder ekstatischen Schlagzeug-Eskapaden. Besonders schön ist hierbei auch der ausgiebige Einsatz von Flöte, Mundharmonika und Saxofon, gespielt durch Warren Ham.

Noch dazu gehört ein akustisches Set mit zum TOTO-Konzert, bei dem sie beispielsweise STEELY DAN mit dem von Paich geschriebenen und Lukather gesungenen Titel „Georgy Porgy“ huldigen. Dabei erzählen die Musiker ausgiebig ihrem Publikum Geschichten zur Entstehung und den Hintergründen der Songs.

Am Ende des Konzerts bestätigt die Band ein weiteres Mal in ihrer 40jährigen Musikgeschichte, dass sie als eine Ausnahmeerscheinung und x-fache Grammy-Gewinner noch immer zu einer der wenigen Bands zählen, die seit vier Jahrzehnten solch nachhaltigen Einfluss auf die weltweite Rock- und Pop-Geschichte haben.

FAZIT: Auch nach 40 Jahren und bereits einigen traurigen Todesfällen innerhalb der Band bestimmen TOTO mit ihrem melodischen Rock federführend die Spitze der modernen Musikkultur. Gerade ihre Live-Präsenz hat daran einen gehörigen Anteil, was man auf „40 Tours Around The Sun“ in den unterschiedlichsten Formaten (2CD+DVD/DVD/2CD+Blu-ray/Blu-ray/3LP/DL) hören und sehen kann.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1831x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • DVD (164:00):
  • Intro
  • Alone
  • Hold The Line
  • Lovers In The Night
  • Spanish Sea
  • I Will Remember
  • English Eyes
  • Jake To The Bone
  • Lea
  • Rosanna
  • Miss Sun
  • Georgy Porgy
  • Human Nature
  • Holy Anna
  • No Love
  • Mushanga
  • Stop Loving You
  • Girl Goodbye
  • Angela
  • Lion
  • Dune (Desert Theme)
  • While My Guitar Gently Weeps
  • Stranger In Town
  • Make Believe
  • Africa
  • The Road Goes On
  • DVD Bonus:
  • The 40 Tours Featurette
  • CD 1 (66:42):
  • Intro
  • Alone
  • Hold The Line
  • Lovers In The Night
  • Spanish Sea
  • I Will Remember
  • English Eyes
  • Jake To The Bone
  • Lea
  • Rosanna
  • Miss Sun
  • Georgy Porgy
  • Human Nature
  • Holy Anna
  • No Love
  • CD 2 (63:16):
  • Mushanga
  • Stop Loving You
  • Girl Goodbye
  • Angela
  • Lion
  • Dune (Desert Theme)
  • While My Guitar Gently Weeps
  • Stranger In Town
  • Make Believe
  • Africa
  • The Road Goes On

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Robert
gepostet am: 24.03.2019

User-Wertung:
13 Punkte

Noch ein, zwei Stücke vom letzten, starken Studioalbum wie Orphan oder Chinatown wären gut gewesen, sonst alles perfekt!
Bernd
gepostet am: 26.03.2019

User-Wertung:
14 Punkte

Die lange herbeigesehnte BluRay kann alle Wünsche eines eingefleichten TOTO-Fans befriedigen. Das Bild ist sehr gut, der Schnitt ebenfalls. Der Ton ist zu Beginn auf meinem Samsung 4k TV nicht ganz lippensynchron. Ansonsten ist der Sound sehr gut, wobei ich bisher nur über Kopfhörer gehört habe. Die Setlist bietet einige Perlen, die TOTO sonst live eher nicht performen. Die Spielfreude aller acht Musiker ist herausragend und spürbar. Gerade die Mitstreiter von Lukather, Paich, Porcaro und Williams aus der zweiten Reihe – stellvertretend sei hier der exzellente Bassist und Sänger Shem von Schroeck genannt – machen die band erst zu dem was sie heute sind: Eine kultige Rockband. Meine Punktzahl: 14. Eine absolute Kaufempfehlung.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!