Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Delta Spirit: What Is There (Review)

Artist:

Delta Spirit

Delta Spirit: What Is There
Album:

What Is There

Medium: CD/Download
Stil:

Americana / Indie Rock / Indie Pop

Label: New West / Pias
Spieldauer: 45:10
Erschienen: 11.09.2020
Website: [Link]

Auf ihrem Einstand beim renommierten Americana-Label New West Records bieten DELTA SPIRIT teils synthetisch unterfütterten Indie Rock wie zuvor, bloß dass man länger nichts von den Kaliforniern gehört hat. Damit die Mitglieder Abstand voneinander gewinnen und das verarbeiten konnten, was ihnen in den letzten Jahren als professionellen Musikern widerfahren war, gönnten sie sich eine Auszeit voneinander.

Bei "What Is There" handelt es sich um das erste Studio-Lebenszeichen seit sechs Jahren bzw. dem Vorgänger "Into The Wide" und einen Tribut an einen Freund der Gruppe, ihren Musiker-Kollegen Richard Swift gewidmet, der Mitte 2018 verstarb. Im Zuge der letzten Scheibe beschäftigten sich die Mitglieder jeweils anderweitig, ob als Producer für Nathaniel Rateliff und Kelly Winrich (u.a. Gitarre) oder in einem Nebenprojekt, das Bassist Jonathan Jameson, Gitarrist Will McLaren und Schlagzeuger Brandon Young in Form von Sam Outlaw unterhalten haben

All dies hat auf ihr neues Werk abgefärbt, denn selbiges beruht zwar auf dem vertrauten Stil der Combo, ist aber mit stilistischen Farbtupfern besprengt, die von funky Retro-Disco-Klängen ('It Ain't Easy') über abwechselnd stolpernden und sich wiegenden Post Gospel, falls man es so nennen kann ('Can You Forgive Me?') bis zu Streicher-schwangerem Balladen-Schwermut ('Just the Same') reichen.

In letzter Konsequenz punkten DELTA SPIRIT aber vor allem auf ihrem angestammten Terrain mit psychedelisch verbrämten Pop-Perlen, unter denen das schwärmerische 'Lover's Heart' und das mit einem entfesselten Gitarrensolo glänzende 'How Bout It' weit vorne liegen.

Die im Texas erarbeitete Platte rückt die während der letzten anderthalb Karriere-Jahrzehnte hinzugewonnene Intuition, was Songwriting nach klassischer Liedermacher-Fasson betrifft, scharf in den Fokus und macht "What Is There" schließlich zu einem diesbezüglichen Lehrstück … mit emotionalem (himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübtem) Mehrwert.

FAZIT: Sonnige, zeitgenössische Americana aus Südkalifornien, jeweils mit einem Bein in der Westküsten-AOR-Vergangenheit und dem modernen Indie-Geschehen - DELTA SPIRIT schreiten traumwandlerisch sicher mit simplem Pop zu ihrer Linken und kunstfertigem Rock zu ihrer Rechten auf dem unwegsamen Grat, dessen Bewältigung über anhaltende Relevanz und Vergessenwerden entscheidet. Alles richtig gemacht, willkommen zurück!

Andreas Schiffmann (Info) (Review 561x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Pressure
  • It Ain't Easy
  • How Bout It
  • Can You Ever Forgive Me?
  • Better Now
  • Home Again
  • Making Sense
  • Lover's Heart
  • Just the Same
  • What Is There

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!