Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Neptune Power Federation: Can You Dig - Europe 2020 (Review)

Artist:

The Neptune Power Federation

The Neptune Power Federation: Can You Dig - Europe 2020
Album:

Can You Dig - Europe 2020

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Hardrock / Heavy Metal

Label: Cruz Del Sur / Soulfood
Spieldauer: 21:26
Erschienen: 24.07.2020
Website: [Link]

Dass die Veröffentlichung von THE NEPTUNE POWER FEDERATIONs jüngster (erster) Cover-EP mit einer Split Singe der Stoner-Acts Void Vator und Mos Generator zusammenfällt, die sich ebenfalls dem Frühwerk von Queen widmen (erstere interpretieren sogar einen auch auf "Can You Dig" enthaltenen Song neu), kann nur Zufall sein. Abgesehen davon vergreift sich die Truppe aus Australien noch an zwei Rainbow-Nummern aus der Dio-Phase, die wohl am nächsten liegen, wenn man sich dem Rock-Vermächtnis von Ritchie Blackmore widmet.

Der "Kurzspieler" dient zur Überbrückung der Krisenzeit und als Entschädigung für ausgefallene Konzerte der Band, daher auch der Untertitel "Europe 2020", denn ebendort wollten THE NEPTUNE POWER FEDERATION kürzlich auftreten, bevor ihnen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung machte. Das traditionell im Siebenzoll-Format herauskommende Werk richtet sich logischerweise vor allem an Liebhaber dieser Tonträger-Art und Fans der Gruppe, deren Zahl spätestens seit ihrem Slot beim Hell Over Hammaburg Festival 2019 zumindest in Deutschland stetig steigt.

Den himmelhaushohen Vorgaben des Proto-Speed-Metallers 'Kill The King' und von 'Long Live Rock ‘n’ Roll' können THE NEPTUNE POWER FEDERATION naturgemäß kaum gerecht werden, auch wenn sie sich wacker schlagen. Rainbow - das bedeutet Ritchie Blackmore und Ronnie James Dio zu ihren allerbesten Zeiten - sind die verhältnismäßigen Newcomer genauso wenig gewachsen, wie schon weit bekanntere Acts an den Vorgaben der britisch-amerikanischen Elefantenhochzeit scheitern mussten.

Ähnliches gilt wie zu erwarten auch für die beiden Stücke von Freddy Mercury und Co., derer sich THE NEPTUNE POWER FEDERATION angenommen haben. Die Wahl von 'Son And Daughter' und 'Tie Your Mother Down' zeugt von Geschmack, wobei im Grunde auch kaum eine andere Schaffensphase der "Königinnen" für die Jungspunde infrage gekommen wäre, weil die Band nach ihrer erdigen Frühphase bekanntlich Maßstäbe in Sachen Bombast und Kunstpop setzte.

FAZIT: Ungeachtet all dieser Kritik geht es bei "Can You Dig - Europe 2020" aber ohnehin um die nette Geste, und wer das australische Projekt liebgewonnen hat, darf sich hiermit die Zeit bis zur nächsten Langrille verkürzen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 430x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Kill The King
  • Long Live Rock ‘n’ Roll
  • Son And Daughter
  • Tie Your Mother Down

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!