Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Dozer: Vultures (Re-Release) (Review)

Artist:

Dozer

Dozer: Vultures (Re-Release)
Album:

Vultures (Re-Release)

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Stoner Rock

Label: Heavy Psych / Cargo
Spieldauer: 30:59
Erschienen: 12.02.2021
Website: [Link]

Hier kiffen die Chefs: DOZER waren, sind und bleiben eine Stoner-Rock-Instanz und lassen abgesehen von der Original-Palm-Desert-Riege um Kyuss sowie Fu Manchu so ziemlich die ganze Szene hinter sich … auch und gerade 2021, obwohl sich das Genre in jüngerer Zeit ein wenig von seiner einstweiligen Beliebigkeit erholt hat.

Ach ja, und unabhängig davon, dass derzeit "nur" die Sichtung von Archivmaterial angesagt ist; die vorliegende EP der Schweden erschien nämlich schon 2013 , bietet eine für andere Combos LPs füllende Spielzeit von einer halben Stunde Stilpflege aus dem Effeff und enthält sechs wasserdichte Volltreffer, die allerdings schon Mitte des vergangenen Jahrzehnts als Demos aufgenommen wurden und für das vierte DOZER-Album "Through the Eyes of Heathens" bestimmt waren.

Frontmann Fredrik Nordin sang bzw. singt immer noch wie ein Zwitter aus dem jungen James Hetfield und Josh Homme, verbricht unwiderstehliche Melodien und kehrt dabei stets Punk-Rotz satt hervor. Die durchweg treibenden Tracks haben strenggenommen mehr von ollem Garage Rock als drögem Riff-Geschrubbe in Zeitlupe, womit man die Doom-Rock-Szene bekanntlich längst negativ konnotiert.

Wie gesagt: Die vertrauten Tracks gehen verboten schnell ins Ohr und bleiben dort, ruppig und herzlich zugleich mit einer Spielgeilheit insbesondere seitens der Gitarristen ausgestattet, die allenfalls noch die ewigen Dudler Earthless auf diesem Feld zu bieten haben. Übrigens ist man überrascht, wie stark die ursprünglich eher unauffälligen Lieder 'Head Ghosts' und 'To The Fallen' in dieser Form daherkommen.

Als Bonus gibt´s noch eine bisher unveröffentlichte Interpretation von Sunrides 'Vinegar Fly' die an ihrem saubereren Sound gemessen jüngeren Datums sein dürfte. Ungeachtet dessen ist …

FAZIT: … "Vultures" ein Selbstläufer für Stoner-Fans - nicht mehr - nicht weniger, auch wenn es Zeit wird, dass DOZER mit etwas wirklich Neuem zu Potte kommen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 670x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Blood Is Cold
  • The Impostor
  • Last Prediction
  • Vultures
  • Head Ghosts
  • To The Fallen
  • Vinegar Fly (Bonus)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!