Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lou Koller, Pete Koller, Howie Abrams: Blut & Schweiß – Sick Of It All – Die Geschichte der Koller-Brüder (Review)

Artist:

Lou Koller, Pete Koller, Howie Abrams

Lou Koller, Pete Koller,  Howie Abrams: Blut & Schweiß – Sick Of It All – Die Geschichte der Koller-Brüder
Album:

Blut & Schweiß – Sick Of It All – Die Geschichte der Koller-Brüder

Medium: Buch
Stil:

Rockbuch

Label: Iron Pages
Spieldauer: 272 Seiten, 83 Fotos
Erschienen: 26.02.2021
Website: [Link]

In der illustren New-York-Hardcore-Szene nehmen SICK OF IT ALL seit je eine Ausnahmestellung ein, denn die Band gehört zwischen all den Feinripp- und Bandana-Prolls des Big Apple zu den sympathischsten Musikern, die man sich vorstellen kann, und erfreut sich seit Jahrzehnten ohne großartige Skandale sowohl unter Punks als auch Metallern großer Beliebtheit.

Die Diskografie der Band ist wie bei kaum einer anderen aus diesem Bereich über die meisten Zweifel erhaben, und das Chef-Brüderpaar - Lou Pierre und Pierre Michel "Pete" Koller - haben als Pioniere auf ihrem Feld logischerweise einiges zu erzählen. Beste Voraussetzungen für eine Biografie, die alles andere als ein Karriereabschluss oder dergleichen sein soll.

Howie Abrams von In-Effect Records schrieb das Buch gemeinsam mit den Geschwistern, und die Übersetzung von Andreas Diesel (u.a. "Lords of Chaos") ist gewohnt versiert, wenn auch stellenweise ein bisschen hölzern. Auf den wie beim Verlag üblich schlicht gelayouteten Seiten liest man eine erwartbare Mischung aus privaten Anekdoten und einem chronologischen Abriss des musikalischen Schaffens der Kollers mit allen Höhen und Tiefen.

Die beiden tun sich keinen Zwang an, sondern lassen sich gern in die emotionalen Karten schauen und machen ihre Musik damit umso nahbarer. Angesichts manch differenzierter Auseinandersetzung mit ihren Zeitgenossen und Kollegen bildet man sich ein, der europäische Background der Brüder schlage sich positiv nieder, denn von dem oberflächlichen "bro"-Gehabe anderer US-"Stars" kann in "Blut & Schweiß" keine Rede sein.

Vielmehr rücken die Protagonisten während des Lesens in ein klareres Licht, und vor allem: Man bekommt wieder richtig Lust darauf, sich mit der Diskografie der Gruppe auseinanderzusetzen.

FAZIT: 35 Jahre nach ihrer Gründung sind uns SICK OF IT ALL definitiv eine Bandbio schuldig, doch dieses Buch ist in erster Linie ein Lebensabriss der Gebrüder Koller - untrennbar verbunden zwar mit der Band, aber doch insofern mehr, als man sowohl dem Phänomen NYHC als auch den Personen an sich ein Stück weit näherkommt, wenn man es liest. Alles richtig gemacht!

Andreas Schiffmann (Info) (Review 391x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Übersetzung: Andreas Diesel
  • Herausgeber: IP Verlag
  • VÖ: 26.02.2021
  • ISBN: 978-3-940822-14-7
  • Sprache: deutsch
  • VK: 19,99€

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!