Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Veith Ricardo Project: Storm Warning (Review)

Artist:

The Veith Ricardo Project

The Veith Ricardo Project: Storm Warning
Album:

Storm Warning

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Rock / Metal

Label: Pure Steel / Soulfood
Spieldauer: 51:12
Erschienen: 19.02.2021
Website: [Link]

Bei THE VEITH RICARDO PROJECT tobt sich Sänger Juan Ricardo (auch Ritual, Sunless Sky, Wretch, Attaxe) in eher proggigen Gefilden aus, die der US-Metal-Rampensau überraschend gut stehen. Kompositorisch und spielerisch kann auch wenig anbrennen, weil mit u.a. Gitarrist Neil Zaza und Bassist Doug Johns zwei echte Studio-Cracks mit am Start sind, während Organist Vincent Veith offensichtlich der Hauptimpulsgeber des Projekts ist. Das auf diesem Album enthaltene Material geht auf das Jahr 2005 zurück.

"Storm Warning" vermittelt an der Schnittstelle von Progressive Rock und Progressive Metal tendenziell sonnige Stimmung, obwohl der grundsätzliche Fokus auf große Gefühle auch das düstere Extrem zulässt. Nach dem enorm verspielten Opener 'Running Away', der beispielhaft für den Sound der Gruppe allgemein steht, entspinnt sich mit 'The Green Tractor' und dem Titelstück ein dramatischer Ritt durch eine Palette von Stilmitteln, die man von Savatage oder den Deutschen Vanden Plas her kennt - viel Piano, eher gedämpfte Melodien und theatralische Spannungsbögen.

Umso schöner: Trotz des Charakters einer Mini-Oper ist die Platte sehr kompakt ausgefallen, sodass die Songs gegen Ende sogar immer kürzer werden. Die Ballade 'Lighthouse' avanciert im weiteren Verlauf zum heimlichen Hit, wohingegen 'Highest Mountain' als harter Knaller zwischen frühen Dream Theater und südeuropäischem Helden-Metal (Rhapsody, Labyrinth) pendelt - sehr geil!

Letzten Endes handelt es sich fraglos nur um ein Studio-Ding, doch THE VEITH RICARDO PROJECT klingen wie eine organisch gewachsene Band aus verflucht guten Spielern und vor allem Songwritern. Ergo wünscht man sich, dieses Spektakel im alten Prog-Style live zu erleben.

FAZIT: Progressive Rock mit starkem Metal-Bezug, "the old school way" - mit "Storm Warning" haben THE VEITH RICARDO PROJECT ein ausladendes Genre-Album voller starker Kompositionen und Liebe zum Detail vorgelegt, das bitte keine einmalige Angelegenheit bleibt. Rafft euch doch mal nach über 15 Jahren für Gigs zusammen, Leute, und lasst einen Nachfolger vom Stapel.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 685x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Running Away
  • The Green Tractor
  • Storm Warning
  • Hit The Wall
  • Eruption Of Corruption
  • Anathema Maranatha
  • Longing For Home
  • Lighthouse
  • Always
  • Highest Mountain
  • I Still Love You

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!