Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Brooke Annibale: Better By Now (Review)

Artist:

Brooke Annibale

Brooke Annibale: Better By Now
Album:

Better By Now

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Singer/Songwriter

Label: Nettwerk
Spieldauer: 40:44
Erschienen: 30.09.2022
Website: [Link]

Bisher schien es für BROOKE ANNIBALE – zumindest auf der musikalischen Seite – nur um eines gegangen zu sein: Die möglichst umfassende Kontrolle über ihr Tun nämlich – was dann dazu führte, dass das Material der Songwriterin aus Rhode Island in der Vergangenheit stets ein wenig steriler und vorhersehbarer als notwendig rübergekommen war.

Die Veröffentlichung des fünften Albums „Better By Now“ fällt indes in eine neue Lebensphase für BROOK ANNIBALA – denn nachdem sie (wohl mittels einer Therapie) mit ihren mentalen Dämonen ins Reine gekommen war, hat sie jene Art von Ausgeglichenheit erreicht, die es ihr zum einen ermöglichte ihre Freundin zu heiraten und zum anderen sich auf der musikalischen Seite insofern gehen zu lassen, als dass nicht mehr jedes Detail ihrer Musik durchstrukturiert und ausformuliert werden musste.

Das führte dazu, dass Annibale die Musik für sich sprechen lässt, anstatt sie der Credibilty wegen zu verkomplizieren – was zu simplen, aber schönen und eingängigen Popsongs führte, die dann tatsächlich auch gar nichts anderes mehr sein möchten als schön und eingängig. Dafür, dass das Ganze dennoch nicht ins Banale umkippt, tragen dann die Lyrics Sorge: Auf den ersten Blick scheint es sich bei Songs wie „Be Around“ oder „You Hold Me Together“ um geradlinige Liebessongs ohne doppelten Boden zu handeln – doch dem ist gar nicht so, denn unter der Oberfläche geht es hier um Träume und Wünsche (auch in Bezug auf die psychologischen Probleme der Musikerin) – allerdings ohne eskapistischen Bezug, denn BROOKE ANNIBALE hat erkannt, dass sich Träume und Wünsche gar nicht erfüllen müssen, um ihre therapeutische Wirkung entfalten zu können.

FAZIT: Musikalisch vertraute sich BROOKE ANNIBALE auf „Better By Now“ zwei ausgefuchsten Produzentenprofis an: CHRISTIAN „LEGGY“ LANGDON etwa ist ein Pop-Spezialist, der beispielsweise schon ED SHEERAN produktionstechnisch unter die Arme griff und nun dem Großteil der Tracks ein angenehm temperiertes, organisches Pop-Spektrum verpasste. MATTHEW E. WHITE hingegen veredelte die beiden Empowerment-Stücke „Follow It Through“ und „You Hold Me Together“ mit seinem schwelgerisch opulentem Trademark-Sound. Zusammen macht das Sinn und verleiht „Better By Now“ eine Größe und Tiefe, die allen bisherigen Annibale-Arbeiten – vielleicht auch aus falsch verstandener Bescheidenheit – schlicht bislang abging.

Ullrich Maurer (Info) (Review 671x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • What If You
  • Be Around
  • Things We Don't Believe Anymore
  • One Of Those Songs
  • 5 AM
  • Better By Now
  • Follow It Through
  • Social Anxieties
  • I Am In Love
  • You Hold Me Together

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!