Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Bipolar Architecture: Metaphysicize (Review)

Artist:

Bipolar Architecture

Bipolar Architecture: Metaphysicize
Album:

Metaphysicize

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Post-Black- und Progressive-Black-Metal

Label: Pelagic Records
Spieldauer: 40:40
Erschienen: 02.02.2024
Website: [Link]

Das Cover suggeriert philosophische Inhalte zwischen Bewusstseinsstärke und der Erschaffung verschiedener Realitäten durch die Kraft der bloßen Gedanken. Dementsprechend ist auch der Titel „Metaphysicize“ eine treffende Verschlagwortung dieses Albums, das sich irgendwo zwischen Post-, Progressive- und Black-Metal sein eigenes Bermudadreieck emotionaler Musik erschafft.

BIPOLAR ARCHITECTURE kreieren eine Stimmung zwischen Verzweiflung, Verdruss und dem Willen zur Flucht/zum Ausbruch aus dem Gefängnis, das diese Erde und dieses Leben in fleischlicher Gestalt darstellt.
Die Post-Black-Metal-Schublade greift für dieses Album aber etwas zu kurz. Denn auch wenn sich sehnsüchtige Gitarrenmelodien, emotionale Zerrissenheit und verzweifeltes Geschrei hier die Hand reichen, schwillt die Musik doch als ein mitunter schwer greifbares Konstrukt an und ab.

Dabei exerziert die Band das dynamische Spektrum von Musik von vorne bis hinten durch und spielt sich spürbar in einen kleinteiligen Wahnsinn hinein, der von Blastbeats über zarte Melodien bis hin zu apathisch anmutenden Post-Rock-Momenten alles bereithält.
Im Zuge dieser Varianz gelingt es hervorragend, den Hörer auf eine fast filmische Reise voller Naturbilder von zerklüfteten Felsen, schroffer, wie auch anmutig erscheinender Klippen, an denen die Wellen eines Ozeans zerschellen, mitzunehmen. Am Rand dieser Steinkante wandert ein Mensch auf der Suche nach sich selbst, nach seinem Sinn im Leben umher.

Diese Suche vertonen BIPOLAR ARCHITECTURE in sieben detailreichen Songmonolithen zwischen An- und Entspannung. Auf manisches Dauerfeuer treffen filigrane Harmonien, die Bilder von vereinzelten Sonnenstrahlen an einem grauverschleierten Nachmittagshimmel wachrufen.
Dabei wird nie direkt klar, ob der Schmerz, der in jeder Note dieses Albums mitschwingt, jetzt als Läuterung dient und die Musik somit ein Ausdruck von Befreiung ist, oder ob die Musik an sich die Läuterung, vielleicht sogar die Flucht vor einer unerträglichen Realität ist. Gleichwohl erfüllt „Metaphysicize“ seinen Anspruch als emotional tiefschürfendes Werk zwischen Post- und Black-Metal mit einem leichten Hang zu verschachteltem Songwriting bestens.

FAZIT: BIPOLAR ARCHITECTUREs „Metaphysicize“ macht seinem Titel alle Ehre. Sowohl in puncto Dynamik als auch auf Seiten der Emotionalität schreitet das Album durch die Reise einer gebeutelten Seele und vereint Elemente von Black-, Post- und Progressive-Metal zu einem ebenso spannenden wie aufreibenden Trip durch die Welt des Wandels und der zugehörigen Emotionen.

Dominik Maier (Info) (Review 975x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Metaphysicize
  • Disillusioned
  • Death of the Architect
  • Kaygi
  • Alienated
  • Immor(t)al
  • Dysphoria

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!