Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Night In Gales: Promo 2004 (Review)

Artist:

Night In Gales

Night In Gales: Promo 2004
Album:

Promo 2004

Medium: CD
Stil:

Thrash / Death Metal

Label: Eigenproduktion
Spieldauer: 12:17
Erschienen: 2004
Website: [Link]

Deutschlands Vorzeige Thrash-Deather von NIG braucht man wohl nicht mehr großartig vorzustellen. Nach ihrem 97er Demo "Sylphlike" veröffentlichen sie unter dem Banner von Nuclear Blast die Hammer Scheiben "Towards The Twilight (1997)", "Thunderbeast (1998)" und "Nailwork (2000)". "Necrodynamic (2001)" war das Ergebnis des kurzen Gastpiels bei Massacre Records. Im Laufe dieser Zeit haben es die 5 Jungs geschafft, ihren eigenen Stil zu verfeinern und aufgrund ihrer experimentellen Umsetzung aus der Masse der vorhandenen Metal Combos hervorzustechen. Mit dem "Promo 2004" gehen die Metalheads nun auf Labelsuche. In anbetracht der drei neuen Songs dürfte die Suche nicht lange andauern. Mit "deathaddiction", ´"ashes and ends" und "the woundwalker" präsentieren sich die Galers in Bestform und definieren hier death und thrash-metal zu einer Einheit: Dem NIG - Sound! NIGHT IN GALES machen nicht den Fehler sich in wilde Frickelorgien zu verlieren, sondern kommen direkt zur Sache und zeigen, wo der Metal-Hammer hängt. Wer schnellen, harten aber durchaus überschaubaren Thrash-Deathmetal liebt, darf sich den stuff von NIG nicht entgehen lassen.

FAZIT: Bleibt zu hoffen, dass Björn, Tobias, Jens, Frank und Adriano ganz schnell bei einem Label unterkommen, ihr neues Full Length Album nachlegen und weltweit die Bühnen wieder unsicher machen.

Markus Franzen

Gast-Rezensent (Info) (Review 2112x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Deathaddiction
  • Ashes Ends
  • The Woundwalker

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!