Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

High Spirits: Another Night (Review)

Artist:

High Spirits

High Spirits: Another Night
Album:

Another Night

Medium: CD
Stil:

Hardrock / Heavy Metal

Label: High Roller Records
Spieldauer: 34:33
Erschienen: 18.11.2011
Website: [Link]

Langsam wird mir dieser Chris Black unheimlich. Nicht nur, dass er bei einer der stärksten Power-Metal-Bands (PHARAOH) der jüngeren Vergangenheit hinter dem Schlagzeug sitzt. Nein, im vergangenen Jahr gelang ihm mit DAWNBRINGER in Form des großartigen „Nucleus“-Albums auch noch ein echter Meilenstein in der Schnittmenge von Heavy- und Extrem-Metal. Außerdem fabriziert er mit NACHTMYSTIUM und SUPERCHRIST ebenfalls bemerkenswerte Musik. Daneben gibt es eine weitere, völlig anders geartete Spielwiese, die sich HIGH SPIRITS nennt und bereits 2009 ein selbstbetiteltes Album in Eigenregie veröffentlichte, das letztlich aber nur eine Zusammenstellung der beiden zuvor aufgenommenen Demos war. Jetzt liegt das eigentliche Debüt vor, auf dem Black – ebenso wie bei DAWNBRINGER – den Gesang übernimmt.

Mit den übrigen Betätigungsfeldern des talentierten Herrn hat die Musik auf „Another Night“ nur wenig gemeinsam. Von düsteren, heftigen oder epischen Klängen sind Songs wie „Another Night In The City“ oder „Where Did I Go Wrong“ meilenweit entfernt. Es dominiert vielmehr ein deutlicher NWOBHM-Einschlag. Dabei sind natürlich IRON MAIDEN – vor allem bei den Lead-Gitarren - deutlich als Einfluss herauszuhören, aber auch Bands aus der zweiten Reihe wie TOKYO BLADE, TYGERS OF PAN TANG oder HOLOCAUST könnte man als mögliche Referenzen nennen. Insgesamt versprüht das Album eine sehr positive Stimmung. Man kann den Musikern den Spaß an der Sache quasi anhören, wodurch sich "Another Night" hervorragend zum Autofahren eignet. Die eher simplen, mitsing-tauglichen, aber niemals nervigen Ohwurm-Melodien machen vor allem „Full Power“, „Demons At The Door“ oder „Nights In Black“ zu echten Hit-Kandidaten. Trotz aller Eingängigkeit wächst der Hörspaß bisher mit jedem neuen Umlauf und auch die restlichen Songs weisen ein großes Wachstums-Potential auf. Während der natürliche Sound hervorragend zur Musik passt, ist die Spielzeit mit 34 Minuten allerdings etwas knapp ausgefallen.

FAZIT: Mit „Another Night“ ist HIGH SPIRITS ein hervorragendes Album in der Schnittmenge von traditionellem Hardrock und NWOBHM geglückt, das kein bisschen altbacken klingt, sondern stattdessen mit tollem Songwriting und originellem Gesang punkten kann. Kaufen!

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 3988x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Another Night In The City
  • Do You Remember
  • Full Power
  • Demons At The Door
  • I'll Be Back
  • You Make Love Impossible
  • Where Did I Go Wrong
  • Nights In Black
  • Going Up

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!